Neue Kitten-Stube geplant

+
Das hohe Katzen-Aufkommen in Halver kann vom Tierschutzverein Halver-Schalksmühle nur mit einer Umstrukturierung der Auffangstation abgefangen werden.

Halver - Der Vorstand des Tierschutzvereins Halver-Schalksmühle um die Vorsitzende Jana Schmidt blickte im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung am Dienstag auf ein turbulentes Jahr 2017 zurück – und auf eine Umstrukturierung in der Zukunft.

Insgesamt nahm der Tierschutzverein im vergangenen Jahr 38 Vermittlungen vor, davon 31 Katzen, fünf Kaninchen, eine Rennmaus und einen Nymphensittich. Zum 31. Dezember 2017 gab der Tierschutzverein 28 Katzen, sieben Kaninchen, zwei Wachteln, einer Rennmaus und zwei Schildkröten ein Zuhause, wobei sich letztere in Pflege beim Verein befinden. 

„Wir bedanken uns bei allen, die im letzten Jahr bei der Arbeit mitgeholfen und den Vorstand entlastet haben“, erklärte Jana Schmidt.

Im Mittelpunkt der Gespräche stand an diesem Abend die geplante Umstrukturierung der Station, wo angesichts des hohen Aufkommens an Katzen in Halver und Umgebung eine Kittenstube eingerichtet werden soll. „Hierfür würde sich der derzeitige Igelkeller anbieten“, erklärte dazu die Vorsitzende. 

Begehbare Gehege-Elemente 

Geplant ist in diesem Zusammenhang, begehbare Gehege-Elemente anzuschaffen, die den Katzen deutlich mehr Platz bietet und auch ein Klettern in die oberen Bereiche ihrer neuen Behausung ermöglicht. „Wenn alles so läuft, wie geplant, soll die neue Kitten-Stube bis zum nächsten Frühjahr fertig sein“, erklärt Kassenwartin Petra Steiner. 

Für das laufende Jahr stehen darüber hinaus noch zwei wichtige Termine an, und zwar die Teilnahme des Tierschutzvereins am Halveraner Herbst, der am 30. September stattfindet, sowie die Tierheimbescherung am 9. Dezember. „Am 4. Januar begeht die Auffangstation am Langenscheid 8 dann ihr 10-jähriges Bestehen“, erklärt Jana Schmidt. Dieses Jubiläum soll gebührend gefeiert werden. 

Da vor allem der Bestand an Katzen gleichbleibend hoch ist, braucht der Tierschutzverein dringend Futterspenden. Darüber hinaus suchen zahlreiche Tiere ein neues Zuhause, und auch für Hinweise auf Tiere, die Hilfe brauchen, sind die Mitglieder des Vereins immer dankbar. Ansprechpartnerin ist in allen Fällen Jana Schmidt (Tel. 01 71 / 8 76 38 17). 

Unterstützung erwünscht

Futterspenden können auch direkt in der Auffangstation, Langenscheid 8 in Halver, montags bis freitags von 17 bis 18.30 Uhr abgegeben werden. Für finanzielle Unterstützung ist der Tierschutzverein Halver-Schalksmühle, vor allem angesichts teurer Anschaffungen wie die geplante KittenStube, ebenfalls dankbar.

Wer den Tierschutzverein bei seiner Arbeit unterstützen möchte, kann dies über das Spendenkonto bei der Sparkasse Lüdenscheid, IBAN: DE93 4585 0005 0000 0684 52 tun. Weitere Infos unter www.tierschutz-halver.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare