THW-Jugend in Halver feiert 25-jähriges Bestehen

Im Mittelpunkt des langen Wochenendes der THW-Jugend stand natürlich der 25. Geburtstag der Gruppe, der am 28. Mai gefeiert wird.

HALVER ▪ Für die jungen Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) stand jetzt ein Jugendwochenende auf dem Programm, zu dem sich zehn Aktive in der Unterkunft an der Löhbacher Straße einfanden. Die Jugendleiter Christopher Tausch und Thorsten Busch hatten das Wochenende natürlich gut vorbereitet: Gleich nach dem Einrücken ging es hinaus ins ehemalige Munitionsdepot in Schwenke. Dort stand eine Übung mit Verletztenbergung auf dem Programm.

Die jungen Helfer wurden dabei auch mit den Grundlagen des Funkverkehrs in Einsatzfällen vertraut gemacht. Bei der Rückkehr wartete im THW-Heim schon ein Abendessen auf die Jugendlichen. Mit Blick auf die beiden anstehenden Jubiläumsveranstaltungen „25 Jahre THW-Jugend Halver“ griffen die Kinder am Samstag zu Pinsel und Farbe. In Anbetracht der vielen Gäste, die zum Festabend am 28. Mai im Haus erwartet werden, erhielt der Jugendraum einen neuen Anstrich. Außerdem wurden Teile des alten, abgenutzten Mobiliars ersetzt.

Dabei bewiesen die Jugendlichen handwerkliches Geschick. Zur Belohnung wurde mittags der Grill angeworfen und am Nachmittag ging es zum Schwimmen ins Remscheider Freizeitbad.

Am Sonntag räumten die jungen THW-Helfer die Unterkunft auf. Natürlich waren während der ganzen Zeit die bevorstehenden Jubiläumsveranstaltungen ein Thema. Am Freitag, 28. Mai, feiert die THW-Jugend mit geladenen Gästen in der Unterkunft. Zum Halveraner Herbst am 29. September gibt es in der Stadt eine große Jugendbegegnung. Zwischendurch wartet aber noch ein besonderes Ereignis: In der Zeit vom 28. Juli bis zum 4. August beteiligt sich der Halveraner THW-Nachwuchs am Bundesjugendzeltlager in Wolfsburg.

Neue Mitglieder sind in der Jugendgruppe des THW natürlich immer willkommen. Das Team um Christopher Tausch und Thorsten Busch trifft sich jeden Dienstag ab 18 Uhr im Heim des Technischen Hilfswerks. „Einfach mal reinschnuppern“, rät Thorsten Busch allen Kindern und Jugendlichen ab zehn Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare