Thema Wirtschaft verstärkt in Unterricht eingebaut

+
Trafen sich am Mittwochnachmittag zur Beiratssitzung (von links): Beratungslehrer Sieghard Heine, Realschulleiter Friedhelm Schröder, Sozialwissenschafts-Lehrer Josef Lackmann, FDP-Landtagsabgeordneter Ralph Bombis, Elternpflegschafts-Vorsitzender Thomas Volborth und Diplom-Pädagoge Karl-Josef Reuther, Leiter der Stabsstelle „Wirtschaft macht Schule“ der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK).

Halver - Ziemlich genau ein Jahr ist es mittlerweile her, dass an der Realschule Halver der Beirat „Schule-Wirtschaft“ gebildet wurde. Seitdem hat sich viel getan, wie am Mittwochnachmittag bei der mittlerweile dritten Sitzung des Gremiums deutlich wurde.

Wie Schulleiter Friedhelm Schröder im Gespräch mit unserer Zeitung darlegte, konnten die Pläne des Beirates, das Thema Wirtschaft verstärkt in den Unterricht an der Realschule einzubauen, mit Beginn des laufenden Schuljahres in die Praxis umgesetzt werden.

„Im siebten Jahrgang haben wir im Wahlpflichtfach Sozialwissenschaften den Schwerpunkt auf das Thema ,Politik/ökonomische Grundbildung‘ gelegt“, erläutert Schröder. Dies solle für diese Schüler auch in den kommenden dreieinhalb Jahren, also bis sie den zehnten Jahrgang abgeschlossen haben, so bleiben. Auch für den nächsten und bekanntlich dann letzten siebten Jahrgang der Realschule ab dem Schuljahr 2015/2016 werde es im Wahlpflichtfach Sozialwissenschaften dann für vier Jahre diesen Schwerpunkt „Politik/ökonomische Grundbildung“ geben.

Doch auch schon für die jetzigen „älteren“ Jahrgänge wird das Thema Wirtschaft im Sozialwissenschafts-Unterricht in den Vordergrund gestellt – für die Acht- und Zehntklässler bereits seit Beginn des Schuljahres. „Für den neunten Jahrgang soll die im zweiten Halbjahr intensiviert werden“, so Friedhelm Schröder. Für alle drei Jahrgänge gelte aber: Da hier noch nach bisher gültigen Lehrplänen unterrichtet werde, könnten nicht nur wirtschaftliche Inhalte behandelt werden, sondern auch andere Fragestellungen wie zum Beispiel zur Globalisierung oder Bevölkerungentwicklung seien zu beantworten, erklärt der Realschulleiter.

Positive Erfahrungen brachte die Neugestaltung des Unterrichts jedenfalls bereits in den ersten Monaten mit sich. Von einem aktuellen Beispiel berichtete Josef Lackmann – der Sozialwissenschafts- und Englisch-Pädagoge lehrt die Schüler das Thema „Politik/ökonomische Grundbildung“ – bei der Sitzung am Mittwoch. So hätten die Schüler des achten Jahrgangs in den vergangenen Wochen gelernt, wie die einzelnen Produktionsabläufe in einer Schreinerei aussehen. Der Theorie folgte nun die Praxis. Beiratsmitglied und Elternpflegschafts-Vorsitzender Thomas Volborth, im Berufsleben Geschäftsführer der Firma Teckentrup in Herscheid, stellte den Kontakt zwischen der Realschule und der Halveraner Schreinerei Pierenkemper her. Die Achtklässler erhielten dort am Dienstag Einblicke in die betrieblichen Abläufe und hatten Gelegenheit zum Gespräch mit Firmenvertretern. Und diese fanden es sehr spannend, auf welch hohem Niveau die Schüler Fragen gestellt haben, wie Lackmann erfreut berichtete.

Ein Grund mehr für den Beirat, zu dem Vertreter aus der Realschule, der Wirtschaft aus Halver und Umgebung sowie dem Landtag zählen, die Zusammenarbeit weiter voranzutreiben.

„Es ist eine sehr erfreuliche und fruchtbringende Zusammenarbeit, die wir weiter fortsetzen und intensivieren wollen“, resümierte Friedhelm Schröder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare