Nächster Bauabschnitt an der B229

Gute Nachrichten für Anlieger der B229 - Bauarbeiten wandern weiter

+
Die Einbahnstraßenregelung auf der B229 von Radevormwald nach Halver wir derzeit zurückgebaut. Danach geht es mit Arbeiten an anderen Abschnitten weiter.

Halver - Es gibt gute Nachrichten für die Anlieger der B229 im MK.

Die Einbahnstraßenregelung auf der B229 von Radevormwald nach Halver wird seit Dienstag zurückgebaut. Das ist eine gute Nachricht für die Anwohner in Schwenke und Anschlag.

Bisher war es während des zweiten Bauabschnitts an der Bundesstraße nur möglich, von Halver aus nach Radevormwald zu fahren. In Gegenrichtung war die Durchfahrt bis Schwenke nur Anliegern gestattet. Doch viele Auto- und Lastwagenfahrer ignorierten diese Regelung offensichtlich. Von Schwenke aus ging es nach Halver dann nur über die Kreisstraße 3 entlang der Ortschaften Hohenplanken und Anschlag weiter – entsprechend hoch war dort das Verkehrsaufkommen. Dabei führte die offizielle Umleitung eigentlich über Hückeswagen und Wipperfürth. 

Keine Umleitung mehr über Hückeswagen und Wipperfürth

Doch auch die wird nun zurückgebaut. Denn im dritten Bauabschnitt, mit dem nun kurzfristig begonnen wird, soll es eine „Einbahnwechselanlage“ geben, wie Andreas Berg vom Landesbetrieb Straßen.NRW mitteilt. Die Autofahrer werden mithilfe einer Ampelanlage einspurig an der Baustelle vorbei geführt. 

Auf einem 600 Meter langen Teilstück von Schwenke in Richtung Radevormwald wird dann dort, wie bereits während der anderen Bauabschnitte, die Straßendecke erneuert. Mit „etwa eineinhalb Wochen Bauzeit“, rechnet Straßen.NRW laut Andreas Berg. 

Hangsicherung ist auch Teil der Arbeiten

Nach den Asphaltarbeiten in diesem Bereich der B229 soll auf Höhe des Abzweigs Schmalenbach hinter den Schutzplanken zudem noch bewehrte Erde zur Hangsicherung angebracht werden. „Nach der Ausschachtung werden Geogitter eingebracht und dann entsprechend verdichtungsfähiges Erdbaumaterial. Anschließend wird das Gitter umgeschlagen und es geht genau so mit der nächsten Schicht weiter“, informiert Andreas Berg über die Vorgehensweise. 

In diesem Bereich ist die B229 in Richtung Halver bereits zweispurig, sodass nicht mit größeren Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer zu rechnen ist. „Ich gehe derzeit davon aus, dass wir den Verkehr einfach einspurig an diesem Teilstück vorbei führen können“, sagt Andreas Berg.

Mehr zur Sanierung der B229

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare