Tausende tummeln sich auf Halvers Straßen

Die Jüngsten konnten beim Pfeilewerfen ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen. ▪

HALVER ▪ Bürgermeister Dr. Bernd Eicker hatte sich am Freitagabend weit aus dem Fenster gelehnt: „Das wird die tollste Kirmes überhaupt“, hatte er anlässlich der Eröffnung unter einer Vielzahl von Augenzeugen prognostiziert. Und er hatte Glück, denn bis gestern Nachmittag standen die Zeichen ganz gut, dass sich seine Erwartungen erfüllen würden.

Denn bei strahlendem Sonnenschein, angenehmen Temperaturen und bis gestern Nachmittag wolkenlosem Himmel zog es die Massen einmal mehr in die Halveraner Innenstadt.

Mehr Bilder gibt es hier

Halveraner Kirmes

Dabei wurde die Straßenkirmes, auf der Besucher mehr als einen Kilometer zurücklegen können, ihrem Ruf als „Partymeile“ auch bei der jüngsten Auflage gerecht. Denn nicht allein das lange Zeit tolle Wetter lockte tausende große und kleine Kirmes-Fans nach Halver – auch die 120 Schausteller, die ihre Zelte in der Innenstadt aufgeschlagen haben – trugen mit ihrem abwechslungsreichem Angebot zum Erfolg der Großveranstaltung bei. Bereits kurz nach 14 Uhr, als es an den beiden vergangenen Tagen offiziell los ging, zog der Duft von Gegrilltem, verschiedenen Fischspezialitäten, Champignons, Crêpes und gebrannten Mandeln durch die Straßen.

Darüber hinaus luden zehn große Fahrgeschäfte wie der „Break Dance“ oder der Musikexpress zu einer rasanten Fahrt ein. Für so manchen Grusel-Schauer sorgte zudem die zweistöckige Geisterbahn auf dem Jugendheimplatz. Die jüngsten Gäste kamen derweil auf einem der zahlreichen Kinderkarussells, beim „Pfeilewerfen“ oder „Entenangeln“ auf ihre Kosten – und viele durften sich darüber hinaus über Zuckerwatte, ein Kirmeseis oder andere Schlemmereien freuen.

Und wer meinte, am Nachmittag sei bereits viel los gewesen, wurde am Abend erneut überrascht. Zu hunderten strömten die Halveraner in die Innenstadt, sorgten für jede Menge Gedränge zwischen den Ständen und feierten am Samstag bei einmaligem Kirmeswetter bis in die frühen Morgenstunden. ▪ Kerstin Zacharias

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare