SV-Spiele am Anne-Frank-Gymnasium: Schüler schlagen Lehrer 

+
Bei dem finalen Spiel der Schüler gegen die Lehrer waren alle Schüler des Anne-Frank-Gymnasiums in der Sporthalle der Ganztagsschule anwesend.

Halver - Mit einem lauten Jubel über den Sieg der Schüler der Q2 (Oberstufe) gingen am Donnerstag die diesjährigen Spiele der Schülervertretung (SV) des Anne-Frank-Gymnasiums zu Ende.

In einem Volleyballspiel schlugen die Schüler das aus einigen AFG-Lehrern zusammengesetzte gegnerische Team. „Nachdem in den vergangenen drei Jahren jedes Mal die Lehrer gewonnen haben, sind in diesem Jahr die Schüler an der Reihe“, kommentierte Schulleiter Paul Meurer.

Schülersprecher Fabian Hoffmanns dankte allen Beteiligten, die die SV-Spiele ermöglicht hatten. Sein Dank richtete sich an die Schiedsrichter, den Sanitätsdienst des AFG, an alle Helfer und an Matthias Schinner, Hausmeister der Ganztagsschule. Ein spezieller Dank galt dem Arbeitskreis, der die SV-Spiele organisiert hatte.

Über Preise bei der anschließenden Siegerehrung konnten sich die Klassen 5b, 6c, 7b und 8c freuen, die sich am Mittwoch jeweils gegen die anderen Klassen ihres Jahrgangs durchsetzen konnten. Gestern gewann außerdem die 9b im One-Touch-Ball gegen ihre Konkurrenten und die Q1 entschied das Spiel „Takeshi´s Castle“ für sich. Für ihren Sieg erhielten die Gewinnerklassen Süßigkeiten.

In seiner abschließenden Rede stellte Paul Meurer den zahlreichen Schülern die Frage, ob die SV-Spiele auch im nächsten Jahr stattfinden sollten – lauter Jubel war die Antwort.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare