Streit um Pfadfinder-Fahne endet mit Unfall

HALVER ▪ Zu einem kuriosen Unfall kam es in der Nacht zum Pfingstsonntag um 0.55 Uhr: Ein 17-jähriger Halveraner war mit einem Wagen zum Zeltplatz in Otmaringhausen gefahren und hatte dort die Flagge von Lüdenscheider Pfadfindern gestohlen.

Ein 16-jähriger Lüdenscheider lief zwar noch hinterher, verlor den Wagen jedoch aus den Augen. Der Halveraner kam allerdings zurück, hielt neben dem Lüdenscheider, der sich ins geöffnete Beifahrerfenster lehnte und die Flagge zurück forderte. Es sei zu einigen „verbalen Entgleisungen“ zwischen den beiden Jugendlichen gekommen, so die Polizei, ehe der 17-Jährige plötzlich wieder anfuhr.

Der Pfadfinder konnte nicht so schnell aus dem Fenster heraus, lief daher neben dem Auto her. Als der Wagen stoppte, habe der 16-Jährige das Gleichgewicht verloren und sei gestürzt. Dabei zog er sich Schürfwunden und Prellungen zu. Der Gruppenleiter der Pfadfinder brachte ihn zur Behandlung ins Krankenhaus.

Der Halveraner wird sich auf jeden Fall wegen Fahrens ohne Führerschein verantworten müssen. Was noch hinzu komme, stehe wegen widersprüchlicher Aussagen noch nicht fest, so heißt es von der Polizei. ▪ det

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare