Markierungen durch Straßen.NRW

Schulweg in Schwenke gesichert

+
Durch Markierungen und Einengungen entschärft: Die Kreuzungssituation in Schwenke.

Halver - Rund ein Jahr hat es gedauert, doch vor der dunklen Jahreszeit hat es dann doch geklappt: Die Markierungen an der Kreuzung der Kreisstraße 3 und den Einmündungen Richtung Eschen beziehungsweise der Beverstraße sind aufgebracht.

Mehrfach war die Situation in den zuständigen Gremien von CDU-Ratsfrau Liane Bauer zur Sprache gebracht worden. Die Unfallkommission des Märkischen Kreises mit Vertretern von Stadt und Straßen.NRW hatten ein Paket geschnürt – doch passiert war über Monate nichts.

Grund waren Kapazitätsengpässe beim Landesbetrieb, der aber inzwischen gehandelt hat. Die Markierungen machen die Fahrbahnen schmaler und schaffen Aufstellraum für die Kinder, die dort die Straße überqueren müssen.

So bringt’s nichts, wird aber in Ordnung gebracht.

Jetzt ist die Stadt Halver dafür zuständig, noch Leitpfosten anzubringen. Weiter im Aufgabenheft stehen die Tempo-50-Schilder, die bisher als Baustellen-Provisorien aufgestellt waren und immer wieder in den Büschen landeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare