Auf 3,1 Kilometer 1300 Bäume gefällt

+
Auf 13 000 Quadratmetern schneidet die Firma Tolgay aus Radevormwald im Auftrag von Straßen.NRW Baume und Sträucher. Derzeit sind sie an der B 229 zwischen Schmalenbach und Schwenke im Einsatz.

Halver - Wer in diesen Tagen zwischen Schmalenbach und Schwenke auf der B 229 unterwegs war, musste kurzzeitig auf 50 Stundenkilometer abbremsen. Grund dafür sind sogenannte „Gehölzpflegemaßnahmen“, teilt Michael Overmeyer, Pressesprecher von Straßen.NRW, mit.

„Das ist schon eine größere Sache, die sich auf rund 3,1 Kilometer entlang der B 229 erstreckt“, erklärt der Pressesprecher.

Im Zuge dieser Maßnahme werden in dem Bereich rund 1300 Bäume gefällt sowie das Strauchwerk an den Fahrbahnrändern geschnitten. Das klingt jedoch mehr, als es ist, sagt Overmeyer. Denn die Bäume seien sehr dünn und würden zudem eng zusammenwachsen. Die Gesamtfläche, in der die Bäume und Sträucher geschnitten werden, erstreckt sich laut Overmeyer auf rund 13 000 Quadratmeter. „Der Gehölzbestand wird dort verjüngt“, erklärt der Pressesprecher. Das bedeute, dass die Sträucher so weit zurückgeschnitten werden, dass sie neu austreiben können.

Der Auftrag ging an die Firma Tolgay Garten- und Landschaftsbau aus Radevormwald. Im Zuge einer Ausschreibung erhielt die Firma laut Overmeyer den Zuschlag. In dem Auftrag sind noch weitere Gehölzpflegemaßnahmen enthalten. Auch in Iserlohn, Menden und Meinerzhagen werden Bäume und Sträucher geschnitten. In der kommenden Woche sollen weitere Arbeiten an der B 54 in Meinerzhagen starten. Auch dort wird dann ein Wagen der Firma Tolgay im Einsatz sein. - nk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare