Straßen.NRW bereitet Ausbau der Heerstraße vor

Sie ist eng und in einem schlechten Zustand – ab dem Sommer soll das ein Ende haben. Denn dann soll der Ausbau der Heerstraße in Oberbrügge beginnen. ▪ F. Zacharias

OBERBRÜGGE ▪ Prüfen und planen: Die Vorbereitungen für den Ausbau der Heerstraße in Oberbrügge laufen jetzt auf Hochtouren. Michael Overmeyer, Sprecher von Straßen.NRW, bestätigte auf Anfrage des Allgemeinen Anzeigers: „Wir stecken in den letzten Zügen, um die Ausschreibung vorbereiten zu können.“ Diese soll noch im Frühjahr erfolgen.

Immer wieder sieht man derzeit Mitarbeiter des Landesberiebs Straßenbau an der Heerstraße arbeiten. Sie „nehmen das Gelände auf“ – markieren zum Beispiel die relevanten Punkte für die Sanierung. Aktuell geht es darum, letzte Details bezüglich des Grunderwerbs und der Wassertechnik zu klären. Und dann, wenn alle Daten zusammengetragen sind, geht es in die heiße Phase: das Erstellen der Ausschreibung.

Wie viel der Ausbau der Heerstraße kosten wird, konnte Michael Overmeyer noch nicht sagen. „Zunächst fertigen wir eine Kostenschätzung an, die auf einem allgemeinen Preisspiegel beruht.“ Die tatsächlichen Kosten stünden erst fest, wenn die Unternehmen ihre Angebote eingereicht haben. Im Voraus lässt sich also keine genauere Angabe machen.

Läuft alles nach Plan, soll die Ausschreibung im Frühjahr erfolgen. Das bedeutet: Die Sanierung könnte bereits im Sommer starten (wir berichteten). Dann soll die Heerstraße wesentlich breiter werden und natürlich eine neue Asphaltdecke bekommen. Auch ein Gehweg ist fest eingeplant – etwas, dass in der Vergangenheit immer wieder für Diskussionen sorgte. Aber egal ob Fußgänger oder Autofahrer: Nachdem die Sanierung sich nun seit mehreren Jahren immer wieder verzögert hatte, dürften sich nicht nur Anwohner über den nahenden Ausbau der Heerstraße in Oberbrügge freuen. ▪ Lisa Weber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare