Heerstraße: Ausbau mit Vollsperrungen bis 2015

+
Das Ende der „Schlagloch-Strecke“ Heerstraße naht: Ab April soll die L 892 saniert werden.

HALVER - „Was lange währt, wird endlich gut“, begrüßte Wolfgang Bürger, Vorsitzender des Bauausschusses, gestern in der Sitzung Projektleiter Uwe Mielke und Sachbearbeiter Olaf Bühren von Straßen.NRW. Sie erläuterten den Mitgliedern des Gremiums, wie der Ausbau der Heerstraße, der am 1, April beginnen soll, über die Bühne geht.

Insgesamt 1150 Meter lang ist das Teilstück der Landesstraße 892, die in diesem Bereich durchweg breiter werde (6,5 Meter) und auf beiden Seiten einen kombinierten Fuß- und Radweg erhalte. In diesem Jahr werde es aber erst um die Aufweitung der Straße und um die Verlegung der Versorgungsleitungen gehen. Im nächsten Jahr sei der eigentliche Straßenbau an der Reihe und im Jahr 2015 dann der dritte Abschnitt von der Kreuzung Dahlienweg bis zum Ortsschild.

Begonnen wird mit dem Teilstück vom Dahlienweg bis zum Staklenberg, Abschnitt zwei reiche von dort bis etwa in Höhe des Möbelhauses. Das Ganze gehe wegen der engen Verhältnisse natürlich nur mit „wandernden“ Vollsperrungen. Wobei Anlieger ihre Häuser erreichen können und auch Busse Durchfahrtsmöglichkeiten haben – die Fahrer können sich von einer Dauer-Rot-Ampel grünen anfordern. Teilweise müssten jedoch Anlieger wie auch die Busse Umwege in Kauf nehmen, zum Beispiel über Wiebusch oder vom Asternweg über die Straße „Am Hägelchen“, wo dann die abgängige Holzbrücke durch ein Provisorium ersetzt werden soll.

Rund 3,8 Millionen Euro teuer sei die Baumaßnahme, wobei der Landesbetrieb Straßen.NRW etwa 2,7 Millionen aufzubringen habe. Ein Termin über eine Bürgerinformationsveranstaltung konnte noch nicht genannt werden, der müsse noch abgestimmt werden, darauf wies Bürgermeister Eicker hin. - Det Ruthmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare