Stiftung für Halver sucht Projekte

+
Der Stadtmarketing-Verein Halver um Geschäftsführer Martin Esken sucht als Verwalter der Stiftung nach Projekten, die vor Ort umgesetzt werden sollen.

Halver - Die Stiftung für Halver hat für dieses Jahr noch Spendengelder zu vergeben. Wie schon im Vorjahr stellt die Stiftung für Halver auch in diesem Jahr wieder 4000 Euro für gemeinnützige Projekte in Halver zur Verfügung.

Mit einem Teil der Summe förderte die Stiftung in diesem Sommer die Durchführung des Suchtcamps der anonymen Drogenberatung (DROBS) und unterstützte zwei Kinder aus wirtschaftlich schwachen Familien aus Halver dabei, an der Jungscharfreizeit des CVJM in Extertal teilzunehmen. Jetzt ruft der Stadtmarketing-Verein Halver als Verwalter der Stiftung Projektinitiatoren dringend dazu auf, weitere gemeinnützige Projekte, die vor Ort umgesetzt werden sollen, schnellstens einzureichen. „Die Gesamtsumme muss noch in diesem Jahr Verwendung finden, deshalb sollten die Projekteinreichungen bis spätestens 23. November erfolgen“, heißt es in der Mitteilung.

Voraussetzungen für die Berücksichtigung sind, dass die Projekte in Halver durchgeführt werden, Bürgern in Halver zu Gute kommen und dass sie kurzfristig durchgeführt werden, so dass die Spendensumme schnell eingesetzt werden kann. Ein Formular mit der Auflistung der Stiftungs-Kriterien kann unter info@stadtmarketing-halver.de oder per Post an die Adresse Stadtmarketing für Halver e.V., Langenscheid 6, 58553 Halver angefordert werden.

Die Stiftung wurde 2012 von Dietrich Turck mit einem Startvermögen von 100 000 Euro gegründet. Laut Stiftung sei diese Summe zwischenzeitlich auf über 300 000 Euro angewachsen „und die bisherigen Zusagen versprechen ein weiteres Wachstum auf über 500 000 Euro“, heißt es in der Mitteilung weiter. Mit den Erträgen aus dem angelegten Geld werden gemeinnützige Projekte unterstützt. Die Verwaltung der Stiftung wird vom Stadtmarketing für Halver geleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare