Halver

Sternsinger sammeln 13 000 Euro trotz Schnee und Eis

+
Die Sternsinger unterwegs mit Pfarrer Claus Optenhöfel. Trotz widriger Bedingungen sammelten sie in diesem Jahr bislang 13 000 Euro in Haushalten in Halver.

Halver - Bei winterlichem Wetter waren die Sternsinger an den beiden vergangenen Wochenenden in Halver unterwegs: zunächst in Oberbrügge, von vergangenem Freitag an dann im Ortsbereich Halver und weiteren Außenbezirken.

Dank der Großzügigkeit vieler Halveraner konnten 65 Kinder und Jugendliche über 13 000 Euro sammeln, davon über 2000 Euro allein in Oberbrügge.

Leider konnten die Sternsinger in Halver nicht alle Straßen abgehen, so dass einzelne Bereiche in diesem Jahr nicht besucht wurden.

Wer die Aktion noch unterstützen möchte, kann eine Spende auf das Konto der Katholischen Kirchengemeinde bei der Sparkasse Lüdenscheid, IBAN DE 0945 8500 0500 0007 2777 mit dem Zweck „Sternsinger“ überweisen. Auch in der Christus-König-Kirche wird bis zum 29. Januar eine Spendendose der Sternsinger stehen.

Der gesammelte Betrag wird an das Kindermissionswerk weitergeleitet und ist für Hilfsprojekte in aller Welt bestimmt. Besonders im Blick sind in diesem Jahr Kinder in Kenia. „Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit“ hieß das diesjährige Motto.

„In der Aktion Dreikönigssingen 2017 vermitteln die Sternsinger auch hier in Halver, wie wichtig ihr Engagement für Kinder ist, die vom Klimawandel direkt betroffen sind“, sagte Bürgermeister Michael Brosch beim Neujahrsempfang der Stadt Halver am vergangenen Sonntag in Richtung der Kinder, die mit Sammelbüchsen in die Humboldt-Aula gekommen waren.

Am Beispiel der Region Turkana in Kenia zeige sich, welche schwerwiegende Folgen die Veränderungen des Weltklimas für Menschen dort hätten, obwohl der Klimawandel überwiegend in den Industrie- und Schwellenländern verursacht werde. Für diese Kinder im Norden Kenias in der Region Turkana sei es eben nicht selbstverständlich, den Wasserhahn aufzudrehen. Eine regelmäßige Dusche sei dort ein unvorstellbarer Luxus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.