Stau am neuen Kreisel: Gasarbeiten dauern an

+
Wegen der notwendige Arbeiten am Gasnetz konnte der neue Kreisverkehr am Montag nur einspurig befahren werden. Lange Staus waren die Folge. ▪

HALVER ▪ Erstmals seit Beginn der Bauarbeiten mussten sich Autofahrer am Montag im Bereich des neuen Kreisverkehrs in Geduld üben – Grund waren aber nach Angaben des Landesbetriebs Straßen.NRW nicht etwa die Arbeiten am Kreisel selber, sondern notwendige Reparaturen am Gasnetz.

Der Landesbetrieb war von einer Ankündigung des Gasnetzbetreibers anscheinend „kalt erwischt“ worden. Der hatte erklärt, eine Leitung im Bereich der einstigen Böschung zwischen Von-Vincke-Straße und Firma Jung, Boucke ausbessern zu müssen. Da wegen der Arbeiten weder die Fahrt über die provisorische Umfahrung, noch über den nahe liegenden Teil des Kreisverkehrs möglich ist, werden die Verkehrsteilnehmer aus den Richtungen Innenstadt und Eichholz einspurig über den ansonsten fertig gestellten Kreisel geleitet – das geht allerdings nur einspurig mit Hilfe einer Baustellenampel. Die Folge: In beide Richtungen staute sich der Verkehr auf mehreren hundert Metern. Wer erstmals den neu geschaffenen Kreisverkehr ganz „unter die Räder“ nehmen will, muss sich also noch in Geduld üben. ▪ Frank Zacharias

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare