Straßenmarkierungsarbeiten 

Heute Staus und Wartezeiten auf der B229 - darauf müssen sich Verkehrsteilnehmer einstellen

+
Entlang der B229 wird die Straßenmarkierung erneuert. Hütchen weisen darauf hin, die Markierung nicht zu überqueren.

Halver - Aufgrund von Straßenarbeiten auf der B229 kommt es heute zwischen Halver-Zentrum bis Oeckinghausen vermehrt zu Stau. Die Straßenmarkierungen werden erneuert. Fertig werden sie vor dem Wochenende nicht mehr. 

Im Auftrag von Straßen.NRW wird derzeit die Straßenmarkierung entlang der B229 zwischen Halver und Oeckinghausen erneuert. Dafür wird die Fahrbahn vorübergehend einspurig und es kommt teilweise zu langen Staus und Wartezeiten. 

Weil die Straßenarbeiten stetig wandern, ist mit Staus auf der Strecke an immer anderen Punkten zu rechnen. Die Markierungen zwischen Oeckinghausen und der Kreuzung Richtung Schalksmühle wurde bereits fertiggestellt. Hütchen weisen jedoch darauf hin, dass man die frisch markierte Fahrbahn nicht überfahren sollte.

Wer überholt, verschmutzt sich das Auto 

Und Andreas Berg, Pressesprecher  von Straßen.NRW, appelliert an Autofahrer, auch nicht die Markierungen zu überfahren. Hütchen weisen darauf hin, dies nicht zu tun. Die Markierung braucht mindestens 30 Minuten zum Trocknen. Beim Überfahren spritz die Kaltplastik-Farbe gegen das Auto "und das geht richtig schwer wieder ab."

Markierung bei Nässe und Dunkelheit gut sichtbar

Aufgebracht wurde die sogenannte Agglomeratmarkierung, die auf die Freigabe-Markierung, die bereits verblasst war, im zweiten Schritt folgt. Diese wird von Straßen.NRW auf Fahrbahnen außerhalb geschlossener Ortschaften genutzt. Sie hat eine hohe Sichtbarkeit bei Dunkelheit und Nässe.

Überrascht war Andreas Berg von den Straßenarbeiten jedoch schon. Dass die Arbeiten am Freitag begonnen werde, wurde Straßen.NRW nicht mitgeteilt. Aber seine Richtigkeit hätte es dennoch, weil die Baufirma bei der Vergabe des Auftrags auch diese Arbeit erfüllen musste. 

Richtungspfeile und Fahrbahnstreifen erneuert

In Halver werden neben den Fahrbahnstreifen auch die Richtungspfeile auf Abbieger-Spuren erneuert. Die Spuren sind während der Arbeiten gesperrt. Linksabbieger müssen sich auf der Geradeausspur einordnen, um abzubiegen. Auch dadurch könnte sich der Verkehr etwas stauen. 

Mit den Markierungsarbeiten ist die Deckensanierung der B229 auf diesem Teilabschnitt abgeschlossen. Auch die Geschwindigkeit, die bis zum Frühjahr auf 60 km/h reduziert war, ist wieder aufgehoben. An der Stelle des 60er-Schilds steht wieder das Schild, mit dem streckenbezogene Geschwindigkeitsbeschränkungen und Überholverbote aufgehoben werden. Überholen sollte man auf Hinweis Andres Bergs nicht, um sich das Auto nicht zu verschmutzen. 

Wann die Arbeiten abgeschlossen werden, ist unklar

Angeschlossen werden die Arbeiten vor diesem Wochenende nicht mehr, wie die Firma Straßen.NRW mitteilte. Wann sie in der kommenden Woche mit den Arbeiten weitermachen, sei noch unklar, so Andreas Berg. Auch in der kommenden Woche kann es dann wieder spontan zu Staus kommen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare