Zahl der Einbrüche deutlich gestiegen

Die Zahl der Einbrüche in Halver ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen (nachgestellte Szene).

HALVER ▪ Die Zahl der Einbrüche in Halver ist in den zurückliegenden Monaten deutlich gestiegen: Das geht aus einer Statistik der Polizei hervor.

Einbruchsserie oder durchaus übliche „Langfinger-Frequenz“? Wenn in kleinen Städten wie Halver in kurzer Zeit gleich mehrere Einbrüche bekannt werden, ist die Sorge bei den Einwohnern vor gezielt agierenden Banden groß. Doch nicht immer kann von einer wahren Serie die Rede sein – der Allgemeine Anzeiger fragte daher bei der Polizei nach konkreten Zahlen des aktuellen Jahres.

Und die Daten bestätigen, was viele AA-Leser in den vergangenen Wochen im Gespräch mit unserer Redaktion vermuteten: Gab es in Halver im gesamten Jahr 2011 insgesamt 30 Tages- und Wohnungs- sowie sonstige Einbrüche, lag diese Zahl für 2012 bereits Ende September bei 45. Diese Zahl unterteilt sich in so genannte Tages- und Wohnungseinbrüche, die innerhalb eines kurzen Zeitfensters geschehen, und dem allgemeinen Wohnungseinbruchdiebstahl, der aufgrund von Urlaub oder längerer Abwesenheit der Bewohner zeitlich nicht genauer eingegrenzt werden kann. So stehen 13 Tages- und Wohnungseinbrüchen insgesamt 32 sonstigen Fällen von Einbruchdiebstahl im Zeitraum Januar bis September 2012 gegenüber. Im gleichen Vorjahreszeitraum zählte die Polizei nur sechs beziehungsweise 13 Fälle, im gesamten Jahr 2011 kam es zu neun Tages- und Wohnungs- sowie zu 21 sonstigen Einbrüchen.

Und so räumte Dietmar Boronowski einen deutlichen Anstieg der Fallzahlen ein. Warum es zu der aktuellen Häufung in Halver kommt, kann der Polizeisprecher jedoch nicht sagen. Er verweist jedoch auf das Kommissariat Vorbeugung, das jederzeit zum Thema Einbruchsschutz kontaktiert werden kann – die Beratung, wie man sein Haus oder seine Wohnung vor Langfingern schützt, sei kostenlos und werde gerne wahrgenommen. Erreichbar sind die Einbruch-Experten unter der Rufnummer 0 23 73/90 99 55 11 oder -12.

Sich vor Tages- und Wohnungseinbrüchen aktiv zu schützen, sei jedoch schwierig, so Boronowski. „Es ist nicht immer so, dass man beobachtet wird, wenn man aus dem Haus geht. Manchmal klingen die Einbrecher einfach, um zu sehen, ob jemand zu Hause ist.“ Innerhalb kürzester Zeit gehen die Täter dann ans Werk – wie jüngst an der Parkstraße. Dort kam es am vergangenen Freitag zwischen 10.30 und 12.30 Uhr zu einem Tageseinbruch, als Unbekannte die kurze Abwesenheit der Hausbesitzer nutzten, um durch die Haustür (!) ins Gebäude einzudringen – wie genau den Einbrechern das gelang, kann die Polizei noch nicht sagen. Fest stehe jedoch, dass die Täter gezielt in die erste Etage des Einfamilienhauses gingen, um aus dem Schlafzimmer Bargeld und diverse alte Schmuckstücke zu entwenden. Wer Hinweise auf den oder die Einbrecher geben kann, sollte sich mit der Polizei in Halver, Telefon 0 23 53/9 19 99, in Verbindung setzen. Wenn aufmerksame Nachbarn auch nicht immer Einbrüche verhindern können, so können sie zumindest zur Aufklärung der Fälle beitragen – wenn ihnen etwa ein Fahrzeug mit ortsfremdem Kennzeichen auffällt. Durch die Hilfe von Zeugen hofft die Polizei auch, die Aufklärungsquote bei Einbruchsdelikten zu erhöhen: Im Vergangenen Jahr lag diese bei Tages- und Wohnungseinbrüchen bei nur 11,11 Prozent. ▪ Frank Zacharias

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare