Polizei legt Daten vor

Statistik 2019: Mehr Unfälle in Halver

+
Die Unfallzahlen in Halver 2018 (orange) und 2019 (rot).

Halver - In Halver ist die Zahl der Unfälle im vergangenen Jahr gestiegen – das geht aus der Verkehrsunfallstatistik hervor, die die Polizei im Märkischen Kreis am Dienstag in Iserlohn präsentierte.

Demnach stieg die Zahl sämtlicher Unfälle im Zuständigkeitsbereich der Polizeiwache Halver (inklusive Schalksmühle) von 819 im Jahr 2018 auf 846 im Jahr 2019. Ein Anstieg, der seinen Ursprung vor allem auf Halveraner Gebiet hat, wie ein Blick auf die lokalen Zahlen zeigt. Denn in der Stadt im Grünen stieg vor allem die Zahl der Unfälle mit schwer verletzten Personen (von 8 auf 19) und der Unfälle ohne Verletzte, aber mit hohem Sachschaden (von 6 auf 20) deutlich an (siehe auch Info-Grafik). 

Bei ihrer Präsentation beleuchtete die Polizei überdies weitere Themenfelder:

Kinder 

Hatten sich 2018 noch drei Unfälle unter Beteiligung von Kindern im Zuständigkeitsgebiet der Polizeiwache Halver ereignet, war es im Jahr 2019 nur noch einer. Bei diesem Unfall wurden drei Kinder leicht verletzt. Einen sogenannten Schulwegunfall verzeichnete die Polizei im vergangenen Jahr nicht. 

Jugendliche

Sieben Jugendliche im Alter von 15 bis 17 Jahren waren an sechs Verkehrsunfällen (vier in Halver, zwei in Schalksmühle) beteiligt. Sechs der beteiligten Jugendlichen wurden bei diesen Unfällen verletzt – zwei schwer, einer leicht.

Junge Erwachsene

In der Altersklasse der 18- bis 24-Jährigen waren 34 Personen an 27 Verkehrsunfällen (2018: 35) beteiligt. 22 der jungen Erwachsenen verletzten sich dabei, womit deren Zahl stabil blieb. 

Senioren

Im vergangenen Jahr waren in 16 Fällen Senioren an Unfällen beteiligt – einer weniger als im Jahr 2018. 14 Senioren (2018: 9) verletzten sich dabei.

Kradfahrer 

Die Zahl der Verkehrsunfälle mit Beteiligung von Kradfahrern stieg leicht von 15 auf 16 an. Zehn dieser Unfälle ereigneten sich dabei auf Halveraner, sechs auf Schalksmühler Gebiet. Die Zahl der verletzten Kradfahrer stieg hingegen leicht von 15 auf 17.

Unfallfluchten 

147-mal verließen die vermeintlichen Unfallverursacher in Halver und Schalksmühle den Ort des Geschehens, ohne eine Schadensregulierung einzuleiten (Halver: 93/Schalksmühle: 54). Das klingt nach vielen Unfallfluchten – es waren aber 15 weniger als im Jahr 2018. In einem Fall fuhr der mutmaßliche Verursacher sogar weiter, obwohl eine Person verletzt wurde. Er wurde allerdings dennoch überführt. Insgesamt liegt die Aufklärungsquote im Bereich der Polizeiwache Halver bei Verkehrsunfällen allerdings bei nur 38,1 Prozent. 

Unfallfolgen

Anders als noch im Vorjahr wurde kein Mensch durch einen Verkehrsunfall in Halver oder Schalksmühle getötet, 31 Personen verletzten sich allerdings schwer (2018: 16).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare