Startschuss zur Wohnbebauung neben dem Fachmarktgelände

+
Erster Baggerbiss mit Kämmerer Markus Tempelmann (im Bagger), Bürgermeister Michael Brosch (von links), Architekt Jochen Hedtstück, Anne-Katrin vom Brocke (Engel & Völkers), Investor Eberhard Franke, Frank Kasischke (Märkische Bank e. G.), Cornelia Hedtstück, Bauunternehmer Marcel Pohl und Christina Franke.

Halver - Der Auftakt für die Wohnbebauung auf dem früheren Bahngelände südlich des neu entstehenden Fachmarktzentrums ist erfolgt.

Insgesamt 14 Eigentumswohnungen in zwei Gebäuden entstehen dort in einer Größenordnung von 60 bis zu 120 Quadratmetern. Investor ist der Stuttgarter Eberhard Franke, Architekt der Halveraner Jochen Hedtstück. Die Vermarktung erfolgt über das Büro Engel & Völkers in Lüdenscheid.

Wohnungen zur Hälfte verkauft

Die Hälfte der Wohnungen sei bereits verkauft, sagte Franke gestern am Rand des ersten „Baggerbisses“ auf dem Gelände, das die Stadt an den Investor zur Bebauung verkauft hat. Dabei handelt es sich um das erste Vorhaben zur Wohnbebauung. Zwei weitere, dann mit Mietwohnungen, werden in Kürze folgen. 14 davon plant der Halveraner Ralf Tweer, den letzten Teil des Geländes hat die Wohnungsgesellschaft Halver-Schalksmühle (WHS) übernommen. Sie will mit dem Projekt voraussichtlich im Herbst starten.

Es handele sich „um die vielleicht attraktivsten Grundstücke, die Halver jetzt und in den kommenden Jahren anbieten kann“, sagte Bürgermeister Michael Brosch mit Blick auf die innerstädtische Lage, direkt angrenzend an das Fachmarktzentrum mit seinen Versorgungsmöglichkeiten. Mit der durchweg barrierefreien Zugänglichkeit seien die Wohnungen „das, was fehlt in Halver“.

Eine Zielgruppe in Hinblick auf die Käuferschaft haben Franke und Hedtstück bei ihrem Vorhaben nicht. Es gehe um Ältere, die sich von zu groß gewordenen Immobilien trennen wollen, aber auch um Jüngere, die stadtzentral leben wollen und Einkaufsmöglichkeiten im direkten Umfeld schätzen. „Die Lage ist entscheidend, und die Architektur muss passen“, sagt Hedtstück im Gespräch mit unserer Redaktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare