Ausstellung: Fotoverein ganz „nah dran“

+
„Empörung“ nennt Rainer Herberg die beeindruckende Tele-Aufnahme eines Raubvogels.

Halver - Im Spätsommer war es die Ausstellung „fotowelten“, im Januar geht’s weiter mit dem nächsten Projekt des Fotovereins Halver. „Nah dran“ ist die nächste Ausstellung betitelt.

Sie startet am Freitag, 12. Januar, wiederum in den Räumen der Villa Wippermann, Frankfurter Straße 45. Die Vernissage findet um 19 Uhr statt. Im Anschluss ist sie geöffnet am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag in der Zeit von 15 bis 18 Uhr, freitags von 11 bis 13 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt einen Euro. 

„Mit der Ausstellung ,Nah dran’ möchten wir eine neue Facette unserer fotografischen Arbeit zeigen“, schreibt der Fotoverein Halver in seiner Ankündigung. Die Kamera ermögliche es, kleine und unscheinbare Lebewesen groß ins Blickfeld zu rücken, über die man sonst vielleicht achtlos hinweggehe oder die man sonst nur vorbeihuschen sehe. 

Der „Gemeine Grashüpfer“.

Die Teleoptiken selbst einfacher Kameras schafften es, diese Dinge nah heranzuholen: „Als Fotografinnen und Fotografen schauen wir die Welt und damit die Natur durch unsere Kameras bewusster an als früher und möchten zeigen, was wir entdeckt haben.“ Gezeigt werden in der Villa Wippermann insgesamt 45 gerahmte Bilder und auf dem großen Fernseher des Museums eine halbstündige Diaschau mit Fotos in einer Endlos-Schleife. 

„Pechlibelle“: Durch die Seitenansicht ist jedes Detail erkennbar, weil das Insekt perfekt in der Schärfeebene liegt.

Dort stehen auch Sitzgelegenheiten zur Verfügung, um die Wirkung der Bilder entspannt genießen zu können. Ein Dank gelte der Stadt Halver, die mit ihrer finanziellen Förderung und durch die Vermittlung von Mitteln aus dem Strukturförderungsprogramm Leader die Ausstellung erst ermöglicht habe. Die Bilderrahmen wurden zu weiten Teilen aus dem Programm finanziert.

Zur Sache: 

Der Verein 

Der Fotoverein Halver wurde am 20. Februar 2014 gegründet. Die zurzeit 19 Mitglieder kommen aus Halver, Schalksmühle, Kierspe, Breckerfeld und Radevormwald. Treffpunkt für die regelmäßigen Zusammenkünfte ist dass Bürgerzentrum am Park, Von-Vincke-Straße 22 in Halver, an jedem 2. und 4. Donnerstag eines Monats um 19 Uhr. Vertreten sind im Verein Fotobegeisterte, die sich in der Fotografie weiterentwickeln wollen, unabhängig von der genutzten Kamera. Das Spektrum reicht vom Handy über die Kompaktkamera bis zur Spiegelreflex. Bei den Treffen tauschen sich die Mitglieder über ihre Ergebnisse, über Technik und Bildgestaltung aus. Veranstaltet werden interne Wettbewerbe (bislang vier), deren Ergebnisse von externen Personen bewertet werden, zuletzt durch Journalisten zum Thema „Spuren“. www.fotoverein-halver.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare