Starke Leistung beim Schulduell reicht nicht

Die Schüler des AFG traten beim 1Live Schulduell an. ▪

HALVER ▪ Sie waren schnell, sogar schneller als die meisten anderen Schule im Land: Die Schüler der 13. Jahrgangsstufe am AFG benötigten exakt 21,59 Sekunden, um fünf Fragen im Rahmen des „Schulduells“ des Radiosenders 1Live zu beantworten.

Wie in den Vorjahren so galt es auch diesmal, die unterschiedlichen Buchstaben zur richtigen Antwort zusammenzustellen. Ob Fußballclub mit Geißbock-Maskottchen, ehemaliger Bundeskanzler oder Dschungelcamp-Bewohner mit Fußballkarriere: Die Gymnasiasten zeigten, dass sie über ein breites Allgemeinwissen verfügen und erzielten die maximale Punktausbeute. An den Topwert des Gutenberg-Gymnasiums aus Bergheim kamen die AFGler allerdings nicht heran: Dort benötigten die Schüler lediglich 11,47 Sekunden, um alle fünf Fragen richtig zu beantworten. Um sich Chancen auf die Endrunde der besten Fünf ausrechnen zu können, hätten die Halveraner mindestens 14,85 Sekunden schnell sein müsssen. Immerhin rangierten die heimischen Gymnasiasten gestern Vormittag auf dem landesweit respektablen 22. Platz. Mehr als 500 Schulen haben sich um ein Konzert mit dem Sänger Casper beworben. ▪ zach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare