Standort des Weihnachtsmarkts noch ungewiss

+
Bei den Wahlen im Rahmen der Jahreshauptversammlung gab es keine großen Veränderungen beim Heimatverein.

Halver -  Die Planungen für das laufende Jahr beim Heimatverein sahen am Montagabend bei der Jahreshauptversammlung eine ganze Reihe von Aktionen vor. Im Mittelpunkt des Abends stand jedoch einmal mehr der traditionelle Weihnachtsmarkt.

Denn wo der Markt in diesem Jahr stattfinden wird, konnte der Verein seinen Mitgliedern noch nicht sagen. „Wenn die Bauarbeiten am Bahngelände noch dieses Jahr beginnen, dann fällt der Platz am Kulturbahnhof weg. Dort wird auf jeden Fall dann das Baustellenlager errichtet“, erklärte Organisator Kai Hellmann der Versammlung.

Neben der Suche nach einem möglichen Ausweichstandort will der Verein aber auch wieder mehr Standbetreiber gewinnen. „In den vergangenen Jahren ist es immer schwieriger geworden, da uns einige Standbetreiber weggebrochen sind. Aber wir sind jederzeit für alles offen, egal ob Schule, Förderverein, Sportverein oder auch Einzelhändler“, so Hellmann. An Zuwachs gewonnen haben derweil die Austellungen im Heimatmuseum und der Ostereiermarkt, die auch bei den kommenden Aktionen fest eingeplant sind. So sind im Heimatmuseum unter anderem Ausstellungen zu „20 Jahre Umgehungsstraße“ und „Landschulen um Halver“ geplant.

Weiter voran getrieben werden soll das Projekt um die Sanierung des Aussichtsturms, wenngleich es in jüngster Vergangenheit wenig Veränderungen gab. „Im Prinzip ist hier alles wie vor einem Jahr“, erklärte der Vorsitzende Wilhelm Helbert.

Um das Projekt voranzutreiben, denkt der Heimatverein neben den jährlichen Aktionen auf dem Halveraner Herbst und Weihnachtsmarkt auch über eine größere Spendenaktion nach. Auch die Idee einer Neuauflage einer Tombola soll geprüft werden. Ebenfalls näher betrachtet werden soll ein Antrag, wieder einen Ortsheimatpfleger zu ernennen, nachdem dieses Amt mehr als ein Jahrzehnt unbesetzt ist.

„Es wäre sehr wichtig, dieses Amt zu besetzen. Gerade wenn es jemanden gibt, der vieles selbst miterlebt hat und sich in Halver auskennt, ohne groß in einem Buch nachschlagen zu müssen“, machte sich Geschäftsführer Reinhard Neuhaus für die Wiederbesetzung, die im Vorstand mit eventuellen Kandidaten besprochen werden soll, stark. Keine große Veränderungen gab es bei den Wahlen. Peter Bell (2. Vorsitzender), Hans-Peter Moch (Kassierer), Hartmut Wächter und Frank Heukelbach (beide Beisitzer) wurden allesamt im Amt bestätigt, während Werner Lemmert in die neu geschaffene Position des 4. Beisitzers gewählt wurde. Ebenfalls neu im Vorstand des Vereins ist Monika Ebbinghaus als Vorsitzende des Ausschusses für Kultur, Soziales und Sport. - wes

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare