26 Stände beim Weihnachtsmarkt

+
Der Weihnachtsmarkt findet diesmal auf und rund um den Vorplatz der Sparkasse

Halver - Der erste Weihnachtsmarkt auf und rund um den Vorplatz der Sparkasse kann kommen. Am letzten Monats-Wochenende – von Freitag, 27. November, bis einschließlich Sonntag, 29. November – ist es so weit.

Zu einer letzten Besprechung trafen sich die Ständebetreiber, Organisator Kai Hellmann und Wilhelm Helbert, erster Vorsitzender des als Veranstalter fungierenden Heimatvereins, am Donnerstagabend im Kulturbahnhof.

Apropos Kulturbahnhof: Dieser beziehungsweise seine direkte Umgebung war bisher Schauplatz des jährlichen vorweihnachtlichen Treibens in Halver. In diesem Jahr allerdings machen die derzeit laufenden Arbeiten am Einkaufszentrum Bahngelände einen Umzug des Weihnachtsmarktes in der Stadt im Grünen erforlich. Eine Lösung wurde mit Sparkassen-Vorplatz und direkter Umgebung bereits im Sommer gefunden.

Bei der abschließenden Besprechung am Donnerstagabend stellte Organisator Kai Hellmann unter anderem das dreitägige Programm vor, das den Besuchern auf dem Platz zwischen Frankfurter Straße und Mittelstraße geboten wird.

Am Freitag um 17 Uhr geht’s los

Geöffnet sein wird der Markt am Freitag von 17 bis 20 Uhr, am Samstag von 14 bis 20 Uhr sowie am Sonntag in der Zeit zwischen 14 und 19 Uhr.

Eröffnet wird das weihnachtliche Treiben am Freitag durch Bürgermeister Michael Brosch, den Heimatsvereins-Vorsitzenden Wilhelm Helbert und Thorsten Haering aus dem Vorstand der Sparkasse. Ab 18.30 Uhr wird der Gospelchor „The Albert Singers“ die Gäste musikalisch unterhalten. Besonderheit dabei: Die Sänger werden sich quer über das Marktgelände verteilen und singen.

Musikalisch wird es auch an den beiden weiteren Markt-Tagen. So singt am Samstag ab 15 Uhr der Schulchor der Lindenhofschule, ab 15.50 ist der Chors des Familienzentrums St. Nikolaus an der Reihe und ab 16.30 Uhr schließt sich ein Auftritt des Posaunenchors Oberbrügge unter der Leitung von Heribert Janz an.

Am Samstagnachmittag wird auch der Nikolaus wieder vorbeischauen.

Natürlich auch diesmal nicht fehlen darf die Stippvisite vom Nikolaus: Er wird am Samstagnachmittag ab 16 Uhr die kleinen und großen Weihnachtsmarkt-Besucher erfreuen.

Neun Kunsthandwerker werden vor Ort sein

Am Sonntag wird dann ab 15 Uhr noch einmal der Schulchor der Lindenhofschule singen. Ab 16 Uhr geht es mit einem Konzert des Blasorchesters „Die Volmetaler“ weiter. Und ab 18.30 Uhr steht die Ziehung der Gewinner des Weihnachtsmarkträtsels des Heimatvereins sowie der Tombola des Fördervereins Seniorenheime an.

Wie Orgainsator Kai Hellmann am Donnerstag zudem mitteilte, werden 26 Stände für Abwechslung sorgen. Was dabei an welchem Stand angeboten wird, wird in der Woche vor dem Markt noch im Detail bekanntgegeben. Darüber hinaus werden auch neun heimische Kunstaussteller vor Ort sein – sechs davon in einem Kunsthandwerkerzelt, drei weitere im Obergeschoss des Tortenateliers (Schieferhaus, Frankfurter Straße 39).

Kulinarisches Angebot des Tortenateliers

Letzteres wird sich ebenfalls, mit einem kulinarischen Angebot, am Markt beteiligen. Vertreten sein wird auch der Kunstverein Vakt (Schieferhaus, Frankfurter Straße 41) mit seinem Kunstkaufhaus.

Wie bei der Abschlussbesprechung mitgeteilt wurde, können die Ständebetreiber ihre Buden ab Mittwoch, 25. November, 17 Uhr, aufbauen.

Informationen zu Verkehrssperrungen und Busumleitungen, die aufgrund des Weihnachtsmarktes erforderlich sind, werden in der kommenden Woche bekanntgegeben.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare