Stämme schälen und Erde weg karren für Spielgerät

Zwei Schaufeln, dann hatte der Bagger die Schubkarre voll. Die Erde konnte dann in den bereitgestellten Container gekippt werden. ▪ Ruthmann

HALVER ▪ Frauen und Männer haben sich mit Schäleisen bewaffnet, befreien die Rubinienstämme von ihrer Rinde, die von den Kindern in den bereitgestellten Container geschafft wird. Gleich daneben steht ein zweiter großer Behälter, der in regelmäßigen, fast minütlichen Abständen von Männern mit Schubkarren voller Erde angefahren wird – der Ort dieser fleißigen Betriebsamkeit: der katholische Kindergarten St. Nikolaus an der Bachstraße.

Dort fiel gestern der Startschuss für das Spielplatz-Projekt, das schon länger auf dem Wunschzettel der Kindertageseinrichtung steht: Es entsteht an der Bachstraße ein Spielhang zum Klettern, Verstecken, Springen und Balancieren. Das Konzept und natürlich auch die Durchführung des Projektes erfolgt unter der Regie der Bergisch Gladbacher Firma „Natur- und Abenteuerschule“.

Allerdings, so erklärt Kindergartenleiterin Petra Dörenbach, werden solche Vorhaben stets in einer gemeinsamen Aktion durchgeführt. Vier Projekttage sind für den Aufbau des Kletterbereichs mit Hangrutsche und Höhle veranschlagt. Was bedeutet, dass heute und am 22. sowie 23. Oktober wieder zwei Mitarbeiter des Unternehmens mit Material und Werkzeug anrücken und 20 bis 25 Eltern sowie andere Helfer den in den Hang eingepassten Ersatz für die ehemalige Kletterburg – da sie marode war, musste sie abgerissen werden – installieren.

Während der katholische Kita-Zweckverband und der Förderverein der Einrichtung an der Bachstraße jeweils etwa zur Hälfte die Kosten für das Naturspielgerät tragen, sorgt der Kindergarten für die Verpflegung der zahlreichen Helfer.

Die Mädchen und Jungen des St.-Nikolaus-Kindergartens können sich schon jetzt auf einen tollen „Natur-Spiel-Raum“ freuen, der Möglichkeiten zum Klettern, Rutschen, Balancieren, Verstecken und vielem mehr bietet. Die Einweihung des neuen Spielgeräts soll im Rahmen der Elternversammlung am 25. Oktober (Beginn 19.30 Uhr), also direkt nach den Herbstferien, gefeiert werden. ▪ Det Ruthmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare