Abfallkalender 2013: So entsorgt der Halveraner richtig

Infos über die Abfallentsorgung liefert diese Broschüre.

HALVER ▪ Wie die Abfallentsorgung in der Stadt im Grünen im kommenden Jahr aussieht, darüber werden in diesen Tagen alle Bürgerinnen und Bürger mit einer Postwurfsendung informiert.

Denn die Verwaltung hat die Broschüre „Abfallinformation 2013“ erstellen und an alle Haushalte sowie Postfächer verteilen lassen. Kernstück dieser Broschüre ist natürlich wieder der Abfallkalender für das Jahr 2013, der sich in der Mitte des Heftes befindet und herausgetrennt werden kann. Auf diesem DIN-A4-großen Blatt sind sämtliche Abfuhrtermine der jeweils fünf Bezirke der grauen und gelben Tonne (Restmüll und Verpackungen) sowie die des grünen Behälters (Papier) vermerkt. Darüber hinaus kann dem Kalender entnommen werden, wann das Schadstoffmobil nach Halver kommt und an welchen Tagen Elektroschrott und Sperrmüll abgefahren werden.

Zudem enthält die Broschüre eine Straßen- und Ortsliste sowie ihre Bezirkseinteilung. Jeder kann also sehen, zu welchem Bezirk der Abfallentsorgung von grauer, gelber und grüner Tonne sein Wohnort zählt. Natürlich wird auch genau erklärt, welcher Müll in welchen Behälter gehört beziehungsweise wie dieser zu entsorgen ist.

Denn in Halver wird selbstverständlich auch weiterhin der Abfall getrennt. Das heißt, dass Restmüll – auch organische Küchenabfälle, wenn keine Kompostiermöglichkeit vorhanden ist – in die graue Tonne, Verpackungen (mit dem grünen Punkt) in den gelben Behälter, Papier in die grüne Mülltonne und Altglas sowie Altkleider in die zentral aufgestellten Container gehören.

Sonderfraktionen stellen sperriger Müll (kein Bauschutt), elektrischer und elektronischer Abfall und Sondermüll dar. Sperrmüll (Müllwertsäcke gibt es für 5 Euro bei der Raiffeisengenossenschaft) und Elektroschrott müssen für die Entsorgung drei Tage vor dem jeweiligen Entsorgungstermin schriftlich angemeldet werden; telefonisch geht dies nicht. Elektrokleingeräte können über Container am Werkhof ohne Anmeldung entsorgt werden.

Sondermüll ist selbstverständlich nach wie vor am Schadstoffmobil abzugeben, dass nicht nur an bestimmten Wochentagen, sondern auch samstags nach Halver kommt. Die Standorte für das Fahrzeug des Märkischen Kreises sind der Alte Bahnhof in Oberbrügge, die Bahnhofszufahrt in Anschlag, die Rader Straße 21 in Schwenke und der Kulturbahnhof.

Wer es etwas genauer wissen möchte, wo er was entsorgt, wird in der Broschüre, die zudem zwei Anmeldekarten für Sperrmüll und Elektroschrott enthält, ebenfalls fündig. Sollte darüber hinaus noch Informationsbedarf hinsichtlich der Abfallentsorgung in Halver bestehen, kann man sich an Susanne Brocksieper oder Nicole Spey, Telefon 0 23 53/7 31 22, E-Mail an steueramt@halver.de, Zimmer 4 des Rathauses, wenden. ▪ Det Ruthmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare