Stadtmarketing zufrieden mit Center Halver

+

Halver - Vor Mitgliedern und Externen gewährte der Verein Stadtmarketing für Halver am Dienstag im Kulturbahnhof Einblick in seine Arbeit.

Im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung hielten Wolfram Stroese als 1. Vorsitzender und Martin Esken als Geschäftsführer Rückblick auf die Vereinsarbeit der vergangenen Monate. 

Im Mittelpunkt der internen Sitzung, die Wolfram Stroese im Nachgang für die Öffentlichkeit zusammenfasste, stand das Projekt Center Halver. Alle Rechnungen seien bezahlt, die Fördergelder angekommen. Von insgesamt 94 415 Euro, die unter anderem in einen Katalog, PR und Werbung investiert worden seien, war die Rede. „Das Projekt ist zu 100 Prozent durchgelaufen“, betonte Stroese. „Das Konto ist auf Null.“

Werbung in eigener Sache machte Stroese mit der Vorstellung des Vereins. Dieser habe derzeit 85 Mitglieder, mehrheitlich Kleingewerbetreibende, aber auch Großunternehmen. Alle würden sich ehrenamtlich für eine lebenswerte Stadt engagieren. 

Nachdrücklich lud Stroese zur Mitarbeit im Vorstand ein. „Wir brauchen einfach noch Leute“, betonte er. Im Katalog „Center Halver – Meine Einkaufsstadt“, den der Stadtmarketing-Verein herausgebracht hat, sei ein Großteil der Gewerbetreibenden abgebildet. 

Zum Einstellen von Aktionen auf der dazugehörigen Internetseite lud Stroese ebenfalls ein. Wie’s funktioniert, erläuterte Matthias Clever von der Kommunikationsagentur „die von hier“ den Versammlungsteilnehmern. Die Webseite habe bereits eine hohe Zugriffsrate und ermögliche eine leichte Orientierung – auch für Verbraucher. 

Verkaufsoffene Sonntage fraglich 

Fragen, die die Teilnehmer im Anschluss an die Center Halver Webseiten-Vorstellung an den Vorstand richteten, zielten auf verkaufsoffene Sonntage und die Leerstände an der Frankfurter Straße. 

Wegen der verkaufsoffenen Sonntage habe der Verein bereits Kontakt mit der Stadt aufgenommen, versicherte der Vereinsvorstand. Der Halveraner Herbst sei wahrscheinlich unstrittig. Insgesamt seien vier verkaufsoffene Sonntage angedacht. Konkretes zu sagen sei jedoch aufgrund der Rechtslage noch nicht möglich. 

Von weiteren geplanten Schließungen in der Frankfurter Straße habe er keine Kenntnis, berichtete Stroese außerdem. Gemeinsam mit der Stadt plane der Verein jedoch, die Frankfurter Straße in den Fokus zu nehmen und Leerstandsmanagement zu betreiben. Geplant sei, Vermieter und Händler an einen Tisch zu holen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare