Stadtmarketing Halver komplett neu aufgestellt

+
Stadtmarketing Halver neu aufgestellt: Vorsitzende Christina Teipel-Pickelein, Geschäftsführer Matthias Clever, Mahesh Hewakandamby und Alisa Kannapin als stellvertretende Vorsitzende, Schatzmeister Martin Kroner und Schriftführerin Martina Hesse (von links).

Halver - Der Stadtmarketingverein Halver hat sich in seiner Mitgliederversammlung am Mittwoch nahezu komplett neu aufgestellt.

Mit den personellen Wechseln an der Spitze sind auch inhaltliche Vorstellungen verbunden, wie sich die Stadt und die mehr als 100 Mitglieder des Vereins nach außen präsentieren wollen.

Personalien geregelt

Etwa 25 Teilnehmer der Hauptversammlung im Kulturbahnhof wählten einstimmig Christina Teipel-Pickelein, Halveranerin und Lehrerin am Anne-Frank-Gymnasium, zur neuen ersten Vorsitzenden. Stellvertreterin bleibt Alisa Kannapin (Lene Fashion), die sich diese Position künftig mit Mahesh Hewakandamby, Inhaber von Tea & More an der Bahnhofstraße, teilt, der neu in den Vorstand rückt. Als Geschäftsführer des Stadtmarketings Halver wird ab Anfang Juni Matthias Clever tätig, Inhaber der Agentur „dievonhier“.

Die Wechsel an der Spitze sind verbunden mit zwei Abgängen. Vorsitzender Wolfram Stroese steigt ebenso aus beruflichen Gründen aus der Leitung des Stadtmarketings aus wie Geschäftsführer Martin Esken.

Dank an Ex-Geschäftsführer Martin Esken.

Nach einem enorm belastenden Jahr mit der Ausrichtung des Projekts Center Halver und zugleich wachsenden Herausforderungen im eigentlichen Beruf sei seit Jahresbeginn für ihn klar gewesen, dass er aus dem Stadtmarketing ausscheiden werde, sagt Stroese im Gespräch mit dem Allgemeinen Anzeiger am Rand der Veranstaltung.

Ziel sei seitdem gewesen, für einen geordneten Übergang zu sorgen. Auch Esken, der Unternehmen unter anderem in Datenschutzfragen berät, ist die berufliche Situation vor dem Hintergrund der aktuellen Datenschutzgrundverordnung zu angespannt, um die Geschäftsführung weiter wahrnehmen zu können.

Kraftakt im Jahr 2017

Eine Dokumentation der Arbeit in 2017 lieferten Stroese und auch Martin Kroner, Sparkassenchef und Schatzmeister des Vereins. Denn vor dem Hintergrund der Eröffnung des Fachmarktzentrums hatte der eingesessene Einzelhandel sich mit der Initiative Center Halver neu positioniert. Rund 95 000 Euro wurden dafür bewegt, die sich zu zwei Dritteln aus Mitteln des Förderprogramms Leader und dem übrigen Teil aus Zuschüssen der Stadt zusammensetzten. Der übliche Umsatz des Vereins hatte sich damit im vergangenen Jahr in etwa verdreifacht, wie Kroner die Finanzlage zusammenfasste. Seinen Kassenbericht und die Ausführungen von Kassenprüfer Bernd Eicker nahm die Versammlung zustimmend zur Kenntnis. Die Entlastung des Vorstands erfolgte demgemäß einstimmig.

Wolfram Stroese geht, Christina Teipel-Pickelein übernimmt das Ruder beim Stadtmarketingverein Halver.

Überzeugende Vorstellung

Die Vorstellungsrunde der neuen Vereinsspitze erfolgte kurz und kompakt. Sie sei Halveranerin aus Leidenschaft, sagte die 43-jährige Christina Teipel-Pickelein. Sie selbst sei als Lehrerin dabei unabhängig von Eigeninteressen bei der Ausrichtung der Arbeit des Vereins. „Mir liegt die Stadt am Herzen, und ich finde es toll, was hier in den letzten Jahren passiert ist“, so die neue Vorsitzende.

Ähnlich stellte sich Hewakandamby vor. „Die Stadt hat mir viel gegeben. Ich möchte auf meine Art ehrenamtlich etwas zurückgeben“, sagte der Geschäftsmann, der Know-how in Sachen Konzeptentwicklung und Marketingstrategien einbringen kann.

Und als überzeugter Halveraner, der nach dem Studium bewusst in die Stadt zurückgekehrt sei, stellte sich Matthias Clever vor, der als neuer Geschäftsführer bereits erste Ideen anriss. Dazu zählt ein mögliches Leader-Projekt gegen die zurzeit 17 Leerstände in der Innenstadt, denen man mit einem Leerstandsmanagement begegnen könne. Rund die Hälfte der Vermieter habe man bereits überzeugen können, sich an der Umsetzung zu beteiligen. Sein weiteres Ziel: ein Gründerzentrum für Halver.

Satzungsänderung in Kürze

Die Umsetzung von Ideen und Projekten will der neue Vorstand mit geänderten Strukturen leisten, für die in den nächsten Wochen die Verabschiedung einer geänderten Satzung erfolgen soll. Dabei geht es um mehr als eine redaktionelle Entschlackung, denn der bisherige „erweiterte Vorstand“ soll daraus verschwinden. Er wird ersetzt durch einen Beirat, dessen Mitglieder auch ohne formale Wahl durch den Vorstand benannt werden können. Wichtiger aber noch soll eine neue Struktur in Arbeitsgruppen werden, der auch Externe angehören könnten. Drei thematische Schwerpunkte der Beiratsgruppen sind angedacht:

  • Innenstadt
  • Veranstaltungen
  • Organisation.

Menschen aus allen Bereichen, Stadtteilen und Berufen sollten sich dort einbringen können, so die Hoffnung der neuen Vorsitzenden.

Zum Thema Organisation zählt dabei aus Sicht von Dietrich Turck auch die interne Aufstellung des Vereins, der in den vergangenen Jahren eine Reihe von personellen Wechseln und damit wenig Konstanz erlebt habe. Als eine der ersten Aufgaben regte Turck eine Befragung der Mitglieder an, was diese von der Arbeit des Vereins überhaupt erwarteten. Das betreffe die konzeptionelle Ausrichtung, die vom Vorstand ausgehe, aber auch das operative Geschäft, das bei der Geschäftsführung angesiedelt sei.

Vorschläge und Ideen

Folgende Vorschläge und Ideen bringt der neue Stadtmarketing-Vorstand ein, die noch in diesem Jahr umsetzbar wären:

  • „Midsommer-Fest“ mit Public-Viewing am Alten Markt am 23. Juni: WM Deutschland – Schweden.
  • 7. und 8. September Heimatshoppen, Motto: „Die Innenstadt bewegt sich“. Verlängerte Öfnungszeit am Samstag.
  • Im November Late-Night-Shopping bis 20 Uhr. Motto: „Unter den Sternen“ mit Musik und Flammenshow. Anlaufstelle: Alter Markt.
  • 6. November: Neuauflage der Nikolaus-Schuhaktion für Kinder, die ihre Stiefel in den Schaufenstern suchen.
  • 11. Dezember: Ein innerstädtischer St.-Martins-Umzug für Kinder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare