Stadt warnt vor dubioser Gewinnbenachrichtigung

HALVER ▪ Es klingt verlockend: Als „VIP“-Gast sollen einige Halveraner am Mittwoch in den Genuss eines besonderen Verwöhnpakets kommen. Schweizer Schokolade, 500 Gramm Butter, Schwarzwälder Nussschinken und mehr.

Obendrauf eine Porzellanpuppe und ein ominöses „Super-Geschenk“. Da wird manch ein vermeintlicher Glückspilz skeptisch. Zurecht, wie Lutz Eicker vom Fachbereich „Bürgerdienste“ der Stadt erklärt.Denn bei der Einladung zur „einmaligen Sonderaktion“, die in den vergangenen Tagen in die Haushalte flatterte, handele es sich vermutlich um einen unseriösen Anbieter. Nicht selten, so die Erfahrung in der Stadtverwaltung, werden die Kunden mit attraktiven Prämien und einem Hauptpreis – in diesem Fall eine „Werbeprämie“ im Wert von 500 Euro – in eine heimische Gaststätte gelockt. So auch in diesem Fall: Am heutigen Morgen sollen sich die vermeintlichen Gewinner in einem Lokal in Halvers Osten einfinden. Doch davon raten Lutz Eicker und sein Kollege Johann Klaßmann ab. Klaßmann kann sich an manch einen Vorfall aus den vergangenen Jahren erinnern: „Mitunter waren wir auch vor Ort und haben alles aufgelöst.“ Denn was so gewinnbringend klingt, sei nicht selten eine gut getarnte Verkaufsveranstaltung. „Die Leute werden in den Raum gelockt und die Waren, die verkauft werden sollen, sind zunächst verdeckt“, so Klaßmann. Später würde dann offensichtlich, dass es dem Gastgeber letztlich nur um den Verkauf überteuerter Produkte geht.

Eine Behörde, die sich wie kaum eine zweite in Deutschland mit „Neppern, Schleppern, Bauernfängern“ im Bereich der Kaffeefahrten und Verkaufsveranstaltungen auskennt, ist der Lahn-Dill-Kreis: Er hat ein Merkblatt herausgebracht, das potenzielle Opfer auf die Gefahren wohlklingender Einladungen hinweist. Nicht selten, so heißt es darin, komme es selbst während der Verkaufsveranstaltungen zu Betrügereien, insbesondere mit Gesundheits-Produkten. Und so gingen Einladungen oftmals an Haushalte, in denen ältere Menschen wohnen – denn sie seien besonders leicht davon zu überzeugen, „hochwertige“ Waren zu kaufen.

Dass es sich auch bei der am Mittwoch, 28. September, stattfindenden Veranstaltung eher um ein von Behörden als „Wanderlager“ bezeichnetes Lockangebot handelt, wird auch beim Blick auf das Kleingedruckte deutlich: „Direkt angeschriebene Herren“ dürften nur in Begleitung ihrer Partnerin erscheinen. Frauen sind wohl nach Meinung der Gastgeber für Verkaufsveranstaltungen eher empfänglich. ▪ Frank Zacharias

http://www.lahn-dill-kreis.de/ldk_internet_standard_49728.html

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare