Neues Baugebiet bei Neuen Herweg

+

Halver - Zwischen der Karlshöhe und Neuen Herweg soll ein Neubaugebiet entstehen. Es geht um 0,9 Hektar (9000 Quadratmeter) für Einfamilienhäuser und sozialen Wohnungsbau zwischen dem Restaurant Cattlemen’s und der vorhandenen Bebauung in Neuen Herweg.

Wie viele Wohneinheiten dort entstehen sollen, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch offen. Zunächst geht es um die baurechtlichen Vorarbeiten, und zwar erstmals am Mittwoch, 14. Februar, um 17 Uhr im Ausschuss für Planung und Umwelt (17 Uhr, Ratssaal, öffentlich). Erforderlich sind dazu die Änderung des Flächennutzungsplanes und der Einleitungsbeschluss für den Bebauungsplan. Ein alter Beschluss aus dem Jahr 2016 für diesen Bereich soll in diesem Zusammenhang aufgehoben werden. 

Kein Eingriff in bestehende Bebauung 

Laut Vorlage für den Ausschuss geht es um den Planbereich zwischen der Landesstraße 892 (Heerstraße) nach Oberbrügge, der vorhandenen Bebauung am Wieselweg sowie der vorhandenen Bebauung an der Frankfurter Straße (L 528). Gaststätte und Minigolf-Anlage sollen dabei erhalten bleiben. „Durch Ausweisung dieses Wohngebiets, das zur Arrondierung der Innenstadt geeignete ist, soll der Kernbereich der Stadt weiter gestärkt und die Urbanität weiter gesteigert werden“, so die Vorlage weiter. 

Erschließung über Wieselweg 

Die Verkehrserschließung ist über den vorhandenen Wieselweg gesichert. Die abwassertechnische Erschließung erfolgt über vorhandene Kanäle und über das Pumpenwerk Neuen Herweg zur Kläranlage des Ruhrverbands in Schalksmühle. Niederschlagswasser versichert auf den Grundstücken. Die Fläche steht nicht unter Landschaftsschutz, gehört aber zur Wasserschutzzone III der Ennepe. Zurzeit sind dort eine gewerbliche Baufläche und Wald festgesetzt. Der Wald besteht im Wesentlichen aus einigen Fichten und mittelgroßem Strauchwerk. 

Die anfallenden Kosten will der Investor übernehmen. Eine Bürgerversammlung soll im Vorfeld erfolgen. Der Fachausschuss für Planung und Umwelt wird voraussichtlich am Tag der Sitzung eine Ortbesichtigung vornehmen. Die Planung wird in der Sitzung entsprechend vorgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare