Wo wird das Internet schneller?

+

Halver - 3,5 Millionen Euro investiert der Energieversorger Innogy in den kommenden Monaten in den Ausbau eines neuen Breitbandnetzes in Halver, Anschlag und Teilen von Oberbrügge. 27 Kilometer Leerrohre werden dafür verlegt.

Florian Hesse fragte jetzt bei der städtischen Breitbandexperten Ramona Ullrich nach: Wann und wo wird in den Außenbereichen das Netz schneller?

Zu unterscheiden sind in Halver drei unterschiedliche Formen des Breitband-Ausbaus. Abgeschlossen ist der Ausbau in Oeckinghausen/Heesfeld und Schwenke/Hohenplanken. Investiert wurde dort etwas mehr als eine Million Euro aus Bundes- und Landesmitteln bei einer Eigenbeteiligung der Stadt Halver in Höhe von zehn Prozent. 

Komplett selbst finanziert wird der am Dienstag eingeleitete Ausbau für den Innenstadtbereich durch den Energieversorger Innogy. Ein drittes Vorhaben, das die Außenbereiche weitgehend abdecken soll, befindet sich im Stadium der Ausschreibung und wird aus der Bundesbreitbandförderung finanziert und Komplementärmitteln des Landes. Die Förderung beläuft sich auf 90, möglicherweise 100 Prozent der Kosten.

Nach dieser Rechnung werden es im Außenbereich 1 316 Haushalte sein, die auf diesem Weg eine bessere Verbindung erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.