Stadt Halver stellt Kulturprogramm für die nächsten sechs Monate vor / Elf Konzerte und Veranstaltungen

Von der Travestieshow bis zum Alphorn

+
Mit seiner Travestieshow „Sahnestücke Deluxe“ kommt das Duo Ham & Egg am 1. April nach Halver. Bereits drei Mal traten die schrillen Beamten Andreas Schmitz und Jörg Dilthey in Halver auf und präsentieren nun ihr Best-of Programm.

Halver - Das Kulturprogramm 2017 der Stadt Halver umfasst für das erste Halbjahr neben den Abo- und Kinderveranstaltungen insgesamt elf Konzerte und zwei Veranstaltungen.

Das erste musikalische Event findet am 10. Februar ab 19 Uhr im Kulturbahnhof statt. Beim „Kölsch-sing-un-drinke...“-Mitsingabend der Formation um Thomas Nesken wird Kölsches Liedgut zum Besten gegeben. „Der Mitsingabend ist in Halver schon einmal sehr gut angenommen worden, daher haben wir die Gruppe erneut eingeladen“, sagt Inge Zensen, Kulturbeauftragte der Stadt Halver. Kölsch vom Fass und entsprechende Gerichte werden wieder von Stefan Knaf, Inhaber des Restaurants im Kulturbahnhof, angeboten, wie Zensen sagt.

Auch die „Oper légère“ kommt am 18. Februar nicht zum ersten Mal nach Halver. In der Aula der Realschule werden die Sopranistin Franziska Dannheim und die Pianistin Jeong-Min Kim eine einfache, légère Version des Barbier von Sevilla präsentieren. „Das Stück war bei der letzten Aufführung ein Wunsch der Gäste“, weiß Zensen.

Am 18. März findet im Kulturbahnhof ab 20 Uhr ein Liederabend mit dem Duo „Ich & Du“ statt. Der Lüdenscheider Klaus Sonnabend macht gemeinsam mit Christian Breddermann aus Wipperfürth „Livemusik unplugged“, wie es auf der Website von Sonnabend heißt. Von Pink Floyd über Sting bis hin zu Tim Bendzko sei das Repertoire breit gestreut.

Ham & Egg zum vierten Mal in Halver

Mit dem Ein-Mann-Theater von Markus Veith probiere die Stadt etwas aus, was es so zuvor noch nicht gab, sagt Zensen. „Ich habe gesehen, wie Veith den Raben von Edgar Allan Poe aufgeführt hat und es war mitreißend. Für die erste Veranstaltung dieser Art hat er allerdings vorgeschlagen etwas leichtere Kost auszuprobieren“, sagt sie. So präsentiert er am 25. März ab 19 Uhr in der Aula der Realschule das Stück „Ein Narr tut, was er will“ nach Wilhelm Busch.

Das nächste Duo kommt am 1. April bereits zum vierten Mal nach Halver. In der Aula der Realschule werden Ham & Egg ihr Programm „Sahnestücke Deluxe“ präsentieren. Andreas Schmitz und Jörg Dilthey sind seit 1996 gemeinsam mit ihrer Travestieshow als Ham & Egg unterwegs und führen nun ein Best-of auf. „Die beiden lassen alle Kostüme extra anfertigen und stecken viel Engagement in ihre Show“, weiß die Kulturbeauftragte. „Es wird mit Sicherheit wieder sehr unterhaltsam.“

Liederabend im Kulturbahnhof

Mit einem besonderen Instrument kommt am 2. April Alexandre Zindel in die Hewa Tea Lounge. Der einzige professionell tourende Autoharpspieler und Sänger Deutschlands wird dort mit seiner Autoharp, früher Volkszither genannt, Folksongs, Chansons, Blues oder deutsche Lieder spielen.

Der Bluesmusiker Roland Berens präsentiert am 29. April einen Liederabend im Kulturbahnhof. Ab 19 Uhr wird er dort „poetischen Rhythm and Blues“ spielen, wie Zensen ankündigt.

Alpcologne (Foto) kommen im Mai gemeinsam mit Seven Trumpets in das Bürgerhaus Oberbrügge.

Im oder je nach Wetterlage auch um das Bürgerhaus Oberbrügge kommen am 6. Mai Alpcologne und Seven Trumpets zu einem „Gipfeltreffen“ zusammen. Alpcologne ist ein Quartett aus Köln, bei dem drei Alphörner mit einer Frauenstimme „in einen Kosmos aus globalen Klängen und musikalischen Abenteuern“ entführen, wie es auf der Homepage der Gruppe heißt. Seven Trumpets sind nicht etwa zu siebt, wie der Name vermuten lässt. Die Band besteht aus fünf Bläsern und einem Schlagzeuger und bezeichnet ihre Musik selbst als „funky, groovy, jazzy“. Das gemeinsame Konzert der beiden Gruppen beginnt um 15 Uhr.

„Gentlemen und Sommerklang“

„Gentlemen und Sommerklang“ wird am 24. Juni in der katholischen Kirche geboten. Das Lüdenscheider Kammerorchester unter der Leitung von Johannes Gehring wird ab 18 Uhr Stücke von Joaquin Rodrigo, Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi oder Franz Schubert präsentieren.

Das erste Halbjahr des Kulturprogramms wird am 25. Juni mit Helt Oncale & Yannick Monot zu Ende gehen. Im Park der Villa Wippermann werden sie ab 11.15 Uhr aufspielen. Mit insgesamt acht Instrumenten spielen sie franko-amerikanische Musik.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare