Stadt Halver sieht Möglichkeiten des „Sternbergerlandes“

Platz für Familien und Gewerbe

VW Piepenstock, Hagener Straßer
+
Hinter und neben dem Autohaus Piepenstock könnte aus der gewerblichen Baufläche ein Mischgebiet werden.

Aus einer ungenutzten Brachfläche am nördlichen Rand der Kernstadt an der Hagener Straße rund ums Autohaus Piepenstock soll ein Mischquartier mit Mehrfamilienhäusern, einem Kindergarten und kleineren Gewerbebetrieben werden. Das sieht die Änderung des Flächennutzungsplanes an der Hagener Straße vor. „Sternbergerland“ ist der Titel des Projekts.

Halver - Dass dort ein Kindergarten entstehen könnte, hatte der Allgemeine Anzeiger kürzlich erst berichtet. Doch die Planungen reichen weiter. Als Ergänzung zu der bereits entlang der Sternberger Straße bestehenden Bebauung mit Mehrfamilienhäusern soll die Bebauung mit weiteren Mehrfamilienhäusern möglich werden, um das Angebot an innenstadtnahem und bezahlbarem Wohnraum zu ergänzen, heißt es in der Vorlage, die in der kommenden Woche im Ausschuss für Planung und Umwelt erstmalig erörtert wird.

Insgesamt geht es um eine Fläche von etwa 1,6 Hektar (16 000 Quadratmeter) und damit etwa doppelt so viel wie ein Fußballplatz.

Die nördliche Grenze bildet die Umgehungsstraße (B229), im Osten und Süden die Bebauung an der Sternberger Straße und im Westen die Hagener Straße. Mitten auf dem Gelände findet sich das VW-Autohaus Piepenstock, das ebenso wie der dort befindliche Sanitär und Heizungsbetrieb Bestandsschutz genießt. Vorstellbar seien im gemischten Quartier auch Büronutzungen, Arztpraxen und ergänzende medizinische Dienstleistungen, so die Vorlage für den Ausschuss weiter.

Um das realisieren zu können, ist die Änderung des Flächennutzungsplanes erforderlich. Bislang gilt der Bereich als gewerbliche Baufläche.

Termin

Im Ausschuss für Planung und Umwelt, der am kommenden Mittwoch, 16. Juni, zusammentritt, geht es zunächst um den Einleitungsbeschluss für das Verfahren. Er tagt öffentlich um 17 Uhr in der Aula des Anne-Frank-Gymnasiums.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare