Stahl statt Maschendraht: Zaun am Pestalozziweg

+
Die Mitarbeiter eines Halveraner Garten- und Landschaftsbauers installierten jetzt einen neuen Zaun.

HALVER -  Der sollte stabiler sein: In dieser Woche ist der Zaun zwischen Pestalozziweg und den Pavillons der Grundschule „Auf dem Dorfe“ erneuert und verlängert worden. Diesmal ließ die Stadt eine etwa 50 Meter lange Konstruktion aus Stahl installieren. Er soll Passanten daran hindern, die Wiese hinter den Schulpavillons als Abkürzung zum Spielplatz zu nehmen.

Hintergrund: Im vergangenen Jahr beschwerten sich Anwohner über die Situation am Pestalozziweg. Daraufhin ließ Bürgermeister Dr. Bernd Eicker eine neue Konstruktion aus Maschendraht und Holz errichten. Doch es dauerte keine 24 Stunden, bis ein Teil des Zaunes inklusive eines Pfosten demoliert war (wir berichteten damals).

Wie es zu dieser Zeit seitens der Stadt hieß, habe man aus Kostengründen keinen stabileren Zaun verwenden können. Nun, nachdem sich die Situation am Pestalozziweg offensichtlich nicht verbessert hat, ist aber doch ein Zaun aus Stahl installiert worden. „Mit eigenen Mittel konnten wir ja offenbar nichts erreichen“, erklärt Michael Schmidt vom Fachbereich „Bauen und Wohnen“. Der neue Zaun kostet rund 3000 Euro. Er beginnt hinter den Schulpavillons und führt bis zum Ende des Spielplatzes. Damit soll das Abkürzen ein Ende haben. - lima

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare