Stadt lässt Mülltonnen nachliefern

Halver - „Leider hat der Behälteraustausch nicht überall reibungslos funktioniert, was wir bedauern“, entschuldigt sich Kämmerer Markus Tempelmann auch im Namen des Stadtreinigungs- und Transportbetriebs Lüdenscheid (STL). Das Entsorgungsunternehmen, das zu Beginn dieses Jahres die Abfallentsorgung der grauen und grünen Mülltonnen in Halver übernommen hat, arbeite bereits „mit Hochdruck an der Erledigung der letzten Reklamationen“.

Lesen Sie dazu auch:

- Ehepaar wartet seit zwei Monaten auf STL-Tonnen

- Mehrere Halveraner warten auf Mülltonnen

Durch den Wechsel des Entsorgungsunternehmens von Lobbe zu STL und der damit verbundenen Abfuhrtechnik war ein Behälterwechsel notwendig geworden. Das hat zwar im Großen und Ganzen geklappt, doch in Einzelfällen, wie berichtet, eben nicht. Der Kämmerer bittet in diesem Zusammenhang um Verständnis dafür, dass Meldungen über fehlende Mülltonnen oder Behälter, die getauscht werden sollen, ausschließlich an die Stadt gerichtet werden müssen.

Behälterausgabe in Lüdenscheid sie nicht möglich

Eine Behälterausgabe beim STL in Lüdenscheid sei nicht möglich. Sofern Probleme auftreten würden, erklärt Markus Tempelmann, sollte man sich möglichst per E-Mail (steueramt@halver.de) ans Rathaus wenden.

Bei STL dränge man schon seit einiger Zeit darauf, dass die noch fehlenden Abfallbehälter möglichst schnell ausgeliefert werden. „STL wird dem nachgehen, aber auf jeden Fall sicherstellen, dass die Familie mit den erforderlichen Behältern ausgestattet wird“, stellte Markus Tempelmann klar. Der Stadtreinigungs- und Transportbetrieb Lüdenscheid könne dies aber ebenfalls nur an den Mülltonnen-Hersteller im Siegerland weitergeben, der sich wiederum einer niederländischen Firma für die Auslieferung bedient.

Es gehe leider nicht alles geräuschlos über die Bühne, wenn 8000 Mülltonnen ausgeliefert werden, bittet der Kämmerer um Verständnis. Beim letzten Abfallbehältertausch habe es ebenfalls einige Probleme gegeben. „Auch wenn es für die wenigen aktuell noch nicht belieferten Bürger nur ein schwacher Trost sein mag“, fügt Kämmerer Markus Tempelmann abschließend hinzu, „aber letztlich profitieren alle Halveraner Bürger und Unternehmen langfristig von den deutlich gesunkenen Abfallgebühren.“ - det

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare