Info-Veranstaltung zum „Autofreien Volmetal 2013“

Die Neuauflage des ersten „Autofreien Volmetals“ (Foto), die am 23. Juni stattfindet, wirft ihre Schatten voraus: Die Stadt lädt für den 22. Januar zu einer Informationsveranstaltung ins Bürgerhaus ein. ▪ Ruthmann

HALVER ▪ Die Neuauflage des „Autofreien Sonntags“, der im vergangenen Jahr zum ersten Mal mit großem Erfolg – trotz regnerischen Wetters – durchgeführt worden war, wirft ihre Schatten voraus: Am Sonntag, 23. Juni, wird die Bundesstraße 54 in der Zeit zwischen 10 und 18 Uhr für den motorisierten Verkehr komplett gesperrt sein.

Dann kommen wieder Radfahrer, Jogger sowie Läufer, Inlineskater und Spaziergänger zwischen Meinerzhagen und Schalksmühle auf der B 54 ungehindert zum Zuge. Bei der Premiere im vergangenen Jahr haben natürlich auch Halveraner Vereine, Organisationen und Privatpersonen zum Erfolg des „Autofreien Volmetals“ beigetragen – das soll auch am 23. Juni wieder so sein.

Dann können entlang der Volmestraße in Oberbrügge von Ahelle bis Haus Rhade wieder Aktionen durchgeführt und Verpflegungsstände unterschiedlichster Art aufgebaut werden. Die Veranstalter, der Märkische Kreis und die Städte Halver, Lüdenscheid, Kierspe sowie Meinerzhagen und die Gemeinde Schalksmühle würden sich zweifellos über eine große Beteiligung an der besonderen „autofreien“ Aktion freuen.

Aus diesem Grund lädt die Stadt Halver seine Vereine, Organisationen und Interessierte zu einer Informationsveranstaltung ein. Diese findet am Dienstag, 22. Januar, ab 19 Uhr im Bürgerhaus in Oberbrügge statt. An diesem Abend wird es aber nicht nur um das „Autofreie Volmetal“ gehen und wie dort was am 23. Juni laufen sollte und kann. Auch das Thema „Veranstaltungskalender 2013“ wird auf der Tagesordnung stehen. „Der Veranstaltungskalender ist eine gute, kostenlose Werbung für Ihr Event“, sagt Verwaltungsmitarbeiterin Andrea Reich, die für diesen Bereich zuständig ist.

Den zentral geführten Veranstaltungskalender gibt es nicht nur auf der Internetseite der Stadt http://www.halver.de. Links gibt es ebenfalls auf der Homepage des Marketingvereins http://www.kaufhaus-halver.de und auf der Seite „Halver – Freizeit, Termine, Aktionen“, sowie auf http://www.facebook.de. Monatlich würde der Kalender bis zu 10 000 Mal aufgerufen, sagt die EDV-Expertin der Verwaltung.

Damit Terminüberschneidungen vermieden werden können – über dieses Thema soll am 22. Januar ebenfalls gesprochen werden – , sollten sich Veranstalter bei ihren Planungen stets den Veranstaltungskalender ansehen. Das gilt besonders für die, die nicht an der Informationsveranstaltung teilnehmen können.

Darüber hinaus sollten Veranstaltungen, gleich welcher Art, frühzeitig mit Datum in den Kalender eingetragen werden – Details können später dann immer noch ergänzt werden. Zu finden ist der Kalender unter den Links „Aktuelles“ und „Veranstaltungskalender“ auf http://www.halver.de. Dort kann man dann auf „Möchten Sie eine eigene Veranstaltung anmelden?“ klicken – der Rest erkläre sich von selbst.

Wer dennoch Fragen hat, kann sich an Andrea Reich, Telefon 0 23 53 / 7 31 11, E-Mail a.reich@halver.de, wenden. Für diejenigen, die über keinen Internetzugang verfügen, nimmt die EDV-Expertin Terminanmeldungen per Post an. ▪ Det Ruthmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare