Kultur in Halver: Die Stadt sagt Danke

Dankeschön an die Kultursponsoren Sparkasse und RWE.

Halver - Kultur ist Standortfaktor für Halver und zugleich kompliziertes Geschäft. Ohne das Engagement von Sponsoren sei das Angebot weder im Umfang und in der Qualität aufrecht zu erhalten.

Das machte am Mittwoch Thomas Gehring deutlich. Am Rand der Danksagung an die langjährigen Kultursponsoren der Stadt wies der Fachbereichsleiter Bürgerdienste auch darauf hin, dass Kultur zunächst natürlich als „freiwillige Leistung“ gelte und die Ausgaben bei einer Kommune im Haushaltssicherungsplan argwöhnisch beäugt würden.

Dass bundesweit bekannte Größen wie die vielseitige Entertainerin Sissy Perlinger oder Wilfried Schmickler, Urgestein des deutschen Kabaretts, nach Halver in die Aula des Anne-Frank-Gymnasiums kommen, ist daher beileibe keine Selbstverständlichkeit. Es hat zu tun mit den Zuwendungen der Sparkasse, die im Rahmen des Kultur-Abos den Auftritt des Kabarettisten Marting Zingsheim sponsort, oder mit der RWE. Auch der Energieversorger macht sich seit Langem für die Kulturszene der Stadt stark, und so waren Thomas Meermann (Sparkasse) und Markus Ebert auch nicht zum ersten Mal zu Gast bei der Sponsoren-Danksagung im Rathaus.

Dritte im Bunde war Dipl.-Designerin Meike van Dijk, Designbüro Punktuell, die sich um den öffentlichen Auftritt der Halveraner Kultur kümmert – zum Beispiel mit dem komplett aufgefrischten Programmheft, das deutlich handlicher und heller ausfällt, wie auch im Internet: Auf der Homepage von „Halver Kulturzeit“ ist das Programm ebenso zu finden wie bei Facebook.

Doch es geht nicht allein um Geld und Außendarstellung. Auch darauf machte Gehring aufmerksam mit einem Dank an Helene Schölzel, die sich auf städtischer Seite um die Kulturangebote kümmert, und ebenso an Ingeborg Zensen, die mit Akribie und Hingabe an der Erstellung des Programmes arbeitet. „Das hat auch etwas mit gewachsenen Kontakten zu tun“, stellte Gehring fest. Wünschenswert wäre, wenn ein Freundeskreis die Kulturbeauftragte bei der Erstellung unterstützen könnte.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare