Spielleute, Gaukler und Händler halten Einzug

Händler und Gaukler wollen die Besucher bei der „1. Halveraner Feyerey“ ins Mittelalter „entführen“.

HALVER ▪ Freunde von mittelalterlichen Spektakeln sollten sich das Wochenende des 16. und 17. Oktobers vormerken: Denn dann schlagen erstmals Spielleute, Handwerker, Händler und Heereslager ihre Zelte auf –  genauer gesagt, im Rathauspark und auf der Thomasstraße. Mehr als 40 Händler laden bei der „1. Halveraner Feyerey“ zum Stöbern in ihren zum größten Teil selbst hergestellten Waren ein und entführen die Besucher in ein anderes Zeitalter.

Doch das ist noch längst nicht alles: Beim Schmied, Besenbinder oder Drechsler können Jung und Alt die alten Handwerkskünste selbst ausprobieren. Gaukler und Narren bringen mit atemberaubenden artistischen Einlagen, derben Späßen, humorvollen Bühnenstücken und dem gefährlichen Spiel mit dem Feuer die Besucher zum Staunen und Lachen, versprechen die Organisatoren. Live-Musik auf historischen Instrumenten, dargeboten von den Spielleuten „Triskehle“ und „Henkersschmaus“, sowie „Walking-Acts“ runden das Angebot ab.

Als besonderes Highlight ist am Samstagabend nach Einbruch der Dunkelheit eine Feuershow der „Formatio Damno Affectus“ vorgesehen. Ponyreiten und ein historisch angelehntes Karussell, Bogenschießen und Axtwerfen sollen zudem auch Kinderherzen höher schlagen lassen. Für Speisen und Getränke ist natürlich ebenfalls gesorgt – und zwar dem Ambiente entsprechend, beispielsweise in Form von Kirschbier und dunklem Abteibräu vom Fass, lieblichem Met oder Fleischspießen. Und: Wer dringend eine Erholung benötigt, ist zum Entspannen und Verwöhnen ins „Schottische Badehaus“ eingeladen.

Organisator Charly Kohlleppel, der ähnliche Feste bereits in anderen Städten veranstaltet hat, kündigt im Gespräch an, daraus eine jährliche Veranstaltung werden zu lassen –  „wenn sie vom Publikum angenommen wird.“

Geöffnet ist die „Halveraner Feyerey“ am Samstag, 16. Oktober, von 11 bis 22 Uhr sowie am Sonntag, 17. Oktober, von 11 bis 19 Uhr. Der Eintritt kostet 4 Euro, „gewandete Besucher“ zahlen die Hälfte. Kinder unter Schwertmaß haben freien Eintritt. ▪ kes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare