1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Halver

Drehort im MK: Für Spielfilm auf Kirmes gefilmt

Erstellt:

Von: Sarah Lorencic

Kommentare

Die Halveraner Kirmes als Set für einen Spielfilm.
Die Halveraner Kirmes als Set für einen Spielfilm. © Hesse, Florian

Vor einigen Wochen wurden Komparsen für eine Spielfilmproduktion mit Dreh in Halver gesucht. Mittlerweile ist mehr dazu bekannt.

Halver - Sechs Tage lang, von Mittwoch bis Montag, hat eine Produktionsfirma am Breakdancer von Thomas Graß für den Film „Die Nacht, die Lichter“, der 2023 ins Kino kommen soll, gedreht. Thomas Graß aber darf aus vertraglichen Gründen nichts sagen. Nur so viel: „Es war eine coole Erfahrung.“ Drehs für Fernsehbeiträge kennt der Wittener. Der professionelle Dreh an seinem Breakdancer am Jugendheimplatz war dagegen etwas ganz Besonderes.

Bürgermeister Michael Brosch weiß auch nichts Genaues zu dem Dreh, nur grundsätzlich: „In Halver wurde ein Kirmesfilm gedreht und dafür brauchte man unsere Kirmes“, sagt der Bürgermeister und lacht. Das Ordnungsamt hat dem Filmteam noch Parkplätze zugewiesen, wie Klaus-Dieter Lau sagt. Dem einen oder anderen werden die Dreharbeiten bei Tag und Nacht aufgefallen sein.

Der Film ist als Drama und Romanze angegeben und man findet diese Inhaltsangabe auf filmstarts.de: „Marie ist Mitte 20 und Mutter. Dazu ist sie noch ziemlich abgebrannt und führt insgesamt ein Leben, das sie sich so nicht vorgestellt hat. Eines Tages rettet sie dem Adrenalinjunkie Erich das Leben, der sie daraufhin in die Welt der Schausteller entführt. Gemeinsam mit ihm erlebt sie ein aufregendes Leben und vor allem eine berauschende Liebe. Doch Maries neues Leben stellt sie auch vor eine wichtige Entscheidung...“

Die Welt der Schausteller spielt sich also in Halver ab. Mehr erfährt man erst auf der Leinwand. Regie führt Abini Gold aus Berlin. Die 31-Jährige ist zugleich die Drehbuchautorin. Bekanntheit erlangte sie durch den Kurzfilm „Joy“. Damit gewann sie 2018 beim Filmfest Dresden, eines der höchstdotierten Kurzfilmfestivals Europas, den Goldenen Reiter für den besten Spielfilm im Nationalen Wettbewerb. Gefördert und produziert wurde der Kurzfilm 2017 von der Filmakademie Baden-Württemberg. Für den neuen Film der Berliner Regisseurin gibt es neben Halver auch noch in Baden-Württemberg Drehorte, wie bei der Komparsensuche angegeben war.

Auch interessant

Kommentare