Ab Montag Bauerbeiten für den Kreisel am ZOB

+
Ab Montag müssen sich die MVG-Fahrgäste auf Veränderungen einstellen. Für die Dauer der Sommerferien ist der ZOB nicht mehr nutzbar. Nach den Ferien gelten geänderte Linienführungen über den Kulturbahnhof.

Halver - In der kommenden Woche, der ersten Ferienwoche, beginnen die Arbeiten für den Bau des neuen Kreisverkehrs auf der Kreuzung von Frankfurter- und Bahnhofstraße.

Autofahrer und Fahrgäste der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG) müssen sich auf Veränderungen einstellen. Ab Montag ist der Busbahnhof (ZOB) an der Sparkasse gesperrt. Die Sperrung des ZOB erstreckt sich bis zum Ferienende am 29. August. 

Die Haltestellen Schulstraße, Mittelstraße und Frankfurter Straße werden in diesem Zeitraum nicht angefahren. Ersatzhaltestellen befinden sich an der Von-Vincke-Straße in Höhe der AOK. Die betroffenen Linien 55, 84, 85, 91, 92, 93 und 134 fahren in beiden Richtungen über die Von-Vincke-Straße und Remscheider Straße. Alle auf den Umleitungsstrecken befindlichen Haltestellen würden mit bedient, teilt die MVG mit. 

Das ist nicht die einzige Änderung für MVG-Kunden. Denn nach Abschluss der Maßnahme werden die Linienführungen geändert. Die Haltestellen an der Frankfurter Straße entfallen endgültig und werden ersetzt durch die Haltestellen an der Von-Vincke-Straße, die dann den Namen „Hohenzollernpark“ tragen. 

Busverkehr durch Frankfurter Straße wird eingestellt

Der Busverkehr durch die Frankfurter Straße wird danach endgültig eingestellt. Die Busse fahren stattdessen über das Fachmarktzentrum, wo die Haltestellen nach dem Kulturbahnhof benannt werden. In der anderen Richtung erfolgt die Zu- und Abfahrt vom ZOB über die dann ausgebaute Thomas- und die Mittelstraße. 

Autofahrer müssen sich ebenfalls neu orientieren – und das bereits bevor die Arbeiten am eigentlichen Kreisverkehr beginnen. Ab der Einmündung der Schulstraße in Richtung Stadtmitte wird die Frankfurter Straße ab Montag gesperrt, um in Höhe der Villa Wippermann Rodungsarbeiten am Baumbestand und Begradigungsarbeiten an der Fahrbahn durchführen zu können. 

Arbeiten am Kreisel beginnen in der zweiten Ferienwoche

In der zweiten Ferienwoche beginnen die Arbeiten am Kreisverkehr durch die Firma Dohrmann. In dieser Zeit, voraussichtlich bis Ferienende, werden die Frankfurter- und die Bahnhofstraße zur Sackgasse bis zur Baustelle. Sind die Arbeiten abgeschlossen, wird es die Ampelkreuzung nicht mehr geben. 

Die Kalotte, der erhöhte Kern des Kreisels, werde deutlich niedriger ausfallen als beim Kreisverkehr am Runden Eck an Bächterhof und Markstraße. In der letzten Ferienwoche wird zudem die Schulstraße zur Sackgasse, weil dann die Frankfurter Straße neu asphaltiert wird bis zur Einmündung Thomasstraße. Voraussichtlich im Herbst greift auch die Einbahnregelung für die Frankfurter Straße von der Nicolai-Kirche bis zur Jugendheimstraße.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare