Gespräche mit dem STL

Neues System für Sperrmüll-Abholung

+
Müll am Straßenrand sorgt oft mehrere Wochen für Aufregung.

Halver - Um die Entsorgung von Sperrmüll zu vereinfachen, soll es schon bald ein neues System geben. Die Abholung erfolgt dann nicht mehr alle vier Wochen, sondern wöchentlich.

Es ist ein Ärgernis für viele Bürger. Große Mengen Sperrgut stehen oftmals mehrere Wochen am Straßenrand. Geschuldet ist das der bisherigen Abfuhrregelung. Die Einteilung in vier Bezirke ermöglicht bisher eine Abholung einmal im Monat je Bezirk. Die grünen Wagen des Lüdenscheider Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetriebs (STL) fahren an einem Tag in der Woche jeweils einen Bezirk ab und laden den gesamten angemeldeten Sperrmüll ein, der an der Straße steht. Das soll sich nun ändern. 

Bürgermeister Michael Brosch wurde darauf aufmerksam, dass es in Nachbarkommunen andere Regelungen für die Sperrmüllentsorgung gibt. Dort wird jede Woche Sperrmüll abgeholt, wo er anfällt. Diese Regelung soll nun auch in Halver erfolgen. 

Neues Angebot vom STL

Michael Brosch ließ sich dafür ein Angebot vom STL machen. Und dieses liegt jetzt vor. „Wir sehen das Angebot sehr positiv“, sagte Brosch im Gespräch mit dem AA. „Wir sind alle der Auffassung, dass wir das machen sollten.“ Vonseiten der Verwaltung gebe es demnach grünes Licht. Der Vertrag mit dem Lüdenscheider Unternehmen müsse nur noch angepasst werden. Wann die Umstrukturierung in die Tat umgesetzt werden kann, müsse vom STL entschieden werden, da sich auch für die Mitarbeiter der Rhythmus ändert. 

Ab Mai neue Abholzeiten

Michael Brosch geht davon aus, dass bereits ab Mai mit dem neuen System begonnen werden kann. „Wir wollten erst bis zum neuen Jahr warten“, sagt Brosch, „aber das wäre verschenkte Zeit. Wir brauchen die Lösung jetzt.“ Denn die Müllberge am Straßenrand, die zum Teil drei Wochen lang stehen, seien ein Ärgernis. Er könne das verstehen. „Häufig geht es nicht anders. Zum Beispiel bei einem Umzug.“ 

Weniger Müll in der Stadt

Das neue System soll die Situation in der Stadt allerdings entspannen. „Ich bin mir sicher, dass sich die Halveraner daran gewöhnen werden.“ Abzusehen sei dann jedoch von kleineren Mengen, für die sich eine Anfahrt der Fahrzeuge nicht lohne. „Kleinkram an zig Stellen abzuholen, ist nicht der Sinn dahinter.“ Über die neuen Änderungen und die Vorgehensweise werde es bald Informationen geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare