Tennisclubs spenden 800 Euro für Tierschutzverein

+
Die beiden Tennis-Clubs MTC Schalksmühle und TC Halver hatten im Rahmen ihrer gemeinsamen Veranstaltungen Lose verkauft und 800 Euro eingenommen. Sascha Walch (Mitte) und Jutta Spenzel (rechts) übergaben den Scheck gestern an Jana Schmidt vom TSV.

Halver - Die Tierauffangstation des Tierschutzvereins (TSV) Halver-Schalksmühle am Langenscheid platzt aus allen Nähten. Zugegeben, die Nachricht ist nicht neu. Trotzdem ist sie in jedem Jahr aktuell und es wert, darüber zu berichten. Vor allem, wenn ein heimischer Verein 800 Euro spendet.

Mehr als 40 Katzen und 20 Kaninchen werden derzeit in dem Haus und in angemieteten Räumen der Firma Jung.Boucke betreut. „Es ist“, sagt TSV-Mitarbeiterin Petra Schrön, „in jedem Jahr zu dieser Zeit dasselbe.“

Allein 16 Katzenwelpen versorgen die Tierschützer derzeit. Die Kleinsten sind gerade mal zwei Wochen alt, die älteren 16 Wochen. Zehn der 16 Kitten können schon in ein neues Zuhause vermittelt werden. Erst kürzlich wurde eine Mutter mit fünf Neugeborenen Katzen in einer Scheune ausgesetzt. „Das passiert leider immer wieder.

Das Interesse geht verloren, der Urlaub steht vor der Tür, dann werden die Tiere lästig und müssen weg“, mutmaßt Schrön. Hinzu kommen die vielen verwilderten Katzen, die nicht kastriert sind und so die Population stetig vergrößern. Ausgesetzt werden auch immer wieder Kaninchen. „Als Kinderspielzeug gekauft, enden sie schnell mal in einem Waldstück und irgendwann bei uns.“

Die Arbeit der Tierschützer ist ehrenamtlich, finanziert wird der Verein ausschließlich durch Spenden. Mehrere tausend Euro Futter- und Tierarztkosten stehen gerade zu Hochzeiten schnell auf der Rechnung. Da kommt die Spende der beiden Tennisclubs MTC Schalksmühle und TC Halver gerade recht. 800 Euro waren im Rahmen der diesjährigen MTC/TC Halver Open zusammengekommen.

Die Jugendlichen des Vereins hatten Lose verkauft, das Reisebüro Kattwinkel Reisegutscheine zur Verfügung gestellt. Die Jugendwartinnen der beiden Sport-Vereine, Sascha Walch und Jutta Sperzel, hatten am Montag die Auffangstation am Langenscheid besucht, um den Scheck zu übergeben. In diesem Zuge informierten sie sich ausgiebig über die Arbeit der Tierschützer und schauten sich die aufgenommenen Tiere an.

„Wir wollten uns mit unserer Spende vor Ort erkenntlich zeigen und im Kleinen helfen“, erklärten Walch und Sperzel. „Wir denken, dass unsere Spende hier wirklich gut untergebracht ist.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare