Spektakuläre Feuer-Show auf dem Mittelaltermarkt

HALVER ▪ Gewandete, Kreuzritter, Gaukler, Bettler, Aussätzige und sogar ein Prior, der Ablassbriefe (für das Kinder-Hospiz Olpe) verkaufte, konnten die Halveraner gestern und am Samstag im Rathauspark und auf der Thomasstraße begegnen.

Sie konnten sich im Bogen- und Armbrustschießen, Messer- sowie Streitaxtwerfen üben, ihr Glück beim Mäuseroulette probieren, sich bei einer Wahrsagerin aus der Hand lesen lassen oder sich mit altenGeheimschriften ebenso eindecken wie mit Schwertern, Lanzen, Helmen, Fellen und mehr – kurz: Bei der ersten „Halveraner Feyerey“ reisten die Besucher zurück ins Mittelalter.

Erste Halveraner Feyerey: Zeitreise ins Mittelalter

Der Mittelaltermarkt – auf dem teilweise nicht zu erkennen war, ob die so genannten Gewandeten zu den Veranstaltern oder den Besuchern zählten – hatte aber noch viel mehr zu bieten: Auf der einen Seite wurde am „Back Heisle“ sowie mit Weinen, Kirschbier, dunklem Abtbräu, Met, schottischem Bannock sowie mit schottischem Bad und keltischer Leybkneterei für das leibliche Wohl gesorgt.

Andererseits konnte man einem Schmied oder einem Besenbinder über die Schulter schauen, das Zinngießen erleben, beim Scriptor eine Urkunde erstellen lassen, sich in einer Schatzkammer oder beim Parfumeur umtun, sich mit Trommelstöcken, Klangschalen oder Hornschnitzereien eindecken oder der Dudelsack- und Trommel-Musik lauschen. Die Veranstaltung hatte also einiges zu bieten, litt aber besonders am Samstag unter Regen und niedrigen Temperaturen.

So war die Zuschauermenge überschaubar, als abends das Gauklerensemble „Damno Affectus“ eine spektakuläre Schau bot. „Natürlich verbindet uns alle die Leidenschaft für diese faszinierende Zeit, sonst wäre so ein Hobby gar nicht möglich. Denn neben unseren normalen Jobs arbeiten wir viel an unserer Show“, erzählte Winnifried, der seinen richtigen Namen nicht verrät.

Spektakuläre Feuer-Show der Gaukler von "Damno Affectus"

Wild wirbelten brennende Fackeln durch die Luft, ein Feuerspucker spie riesige orangefarbene Feuerbälle in den Nachthimmel und die Musiker von „Henkersschmaus“ unterlegten die Szenerie mit mittelalterlichen Klängen. In fantasievollen Kostümen stellten die Gaukler einen Kampf nach, umtanzten sich, streckten sich die Fackeln entgegen und jagten über die Bühne und begeisterte das Publikum. Als gestern auch die „Landsknechte“ ihre Aufwartung bei der ersten Halveraner Feyerey machten, blieb es zumindest für alle „Mittelalter-Zeitreisenden“ trocken. ▪ det/fsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare