Spatenstich am Leyer Sonnenschein

+
Mit dem Spatenstich begannen am Mittwoch die Bauarbeiten am Leyer Sonnenschein. ▪

HALVER ▪ Das Neubaugebiet südlich des Waldwegs nimmt Formen an: 5000 Kubikmeter Boden werden in Bewegung gesetzt, 590 Meter Trennkanalisation und 510 Meter Anschlussleitungen verlegt, eine 315 Meter lange Baustraße errichtet sowie eine 300 Meter lange Trasse für Versorgungsleitungen hergestellt. Am Mittwoch trafen sich Vertreter der Stadtverwaltung, der Evangelischen Kirchengemeinde und des Kirchenkreises sowie der Baufirmen zum ersten Spatenstich am Leyer Sonnenschein.

620 000 Euro kostet das Projekt zur Erschließung von 23 Baugrundstücken. Mit dem Bau der südlich angrenzenden, zentralen Regenwasserversickerung wird noch in dieser Woche begonnen. „Die Arbeiten an der Baustraße sollen bereits im Herbst abgeschlossen sein“, erklärte Franz Helmut Engel, Fachbereichsleiter „Bauen und Wohnen“. Der Straßenendausbau werde jedoch separat zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt, wenn weitestgehend alle Häuser errichtet worden sind.

15 Prozent der Fläche seien bislang verkauft. Besonders begehrt seien die Grundstücke im südlichen Teil, da „hier eine Erweiterung des Baugebiets aus Naturschutzgründen nicht möglich ist und somit der Blick ins Grüne sicher ist“, so Engel. Zudem sei für mehr Licht im Westen gesorgt worden: „Dort wurden einige Bäume gefällt, um der Abendsonne nicht den Weg zu versperren“, erläuterte Tempelmann die Vorzüge. Der Kämmerer, der mit der Vermarktung beauftragt ist, geht davon aus, dass spätestens in drei bis vier Jahren alle Grundstücke verkauft und die Bauarbeiten abgeschlossen sein werden.

Tempelmann betonte noch einmal die Vorzüge des Baugebiets: „Das Schulzentrum ist in unmittelbarer Nähe, die Bundesstraße nur wenige Meter entfernt, dennoch ist es hier sehr ruhig, also ideal für Familien.“ ▪ Machelett

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare