Spannende Reise zu den Fischern ans Mittelmeer

Auch von den Schwierigkeiten, mit denen die Fischer zu kämpfen haben, handelten die Theatereinlagen.

HALVER ▪ Auf eine Reise in den Urlaub brachen gestern knapp 60 Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren auf: Mit dem Flieger ging es ans Mittelmeer, an den Strand und zu den Fischern, deren Handwerk es schon seit tausenden Jahren gibt, und die eine Menge zu erzählen haben, zum Beispiel von Petrus.

Denn der Jünger von Jesus steht im Mittelpunkt der Osterferienaktion, die die Verantwortlichen der Evangelischen Kirchengemeinde Halver seit gestern wieder anbieten.

Die rund 50 Helfer um Gemeindepädagoge Karsten Drescher haben ein abwechslungsreiches Programm für die Kinderbibeltage auf die Beine gestellt, das gestern zunächst mit einer kleinen Einführung in der Nicolai-Kirche starteten. Mit Theatereinlagen und Liedern wurden die kleinen Teilnehmer auf die bevorstehenden drei Tage sowie das Thema „Mensch Petrus“ eingestimmt. Nach einem anschließenden gemeinsamen Frühstück im Gemeindehaus ging der Vormittag in Kleingruppen weiter – dort wird das Thema bis Sonntag spielerisch intensiviert, aber auch gebastelt, gesungen und vieles mehr. Darüber hinaus sind die Kinder für Samstagnachmittag auch zu verschiedenen Workshops eingeladen, angefangen von einer Petrusrallye über eine Fischerwerkstatt und „Wassergymnastik“ bis hin zum Backen von „Meeresfrüchten“.

Den Abschluss der Kinderbibeltage bildet traditionell der Familiengottesdienst am kommenden Sonntag. Ab 11.15 Uhr werden die kleinen Teilnehmer den Gottesdienstbesuchern einen Einblick in ihre spannenden Ferienerlebnisse rund um „Petrus“ gewähren. Alle Interessierten sind dazu in die Nicolai-Kirche eingeladen. ▪ Kerstin Zacharias

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare