Halveraner Herbst

25. Halveraner Herbst mit 130 Ständen

Halver - 130 Stände auf rund 12 000 Quadratmetern Veranstaltungsfläche – das ist der 25. Halveraner Herbst. 

Bürgermeister Michael Brosch eröffnete das Sommerfest im Herbst gemeinsam mit dem Fanfarencorps Landsknechte Halver, die in jedem Jahr mit ihrem traditionellen Marsch dabei sind. Auch eine Neuigkeit gab es: Die Vorstellung des Projekts „Center Halver“.

„Der Halveraner Herbst ohne Fanfare ist wie der Halveraner Herbst ohne schönes Wetter“, sagte Brosch. Und so ließ sich pünktlich zur Eröffnung die Sonne blicken. „Ich wünsche allen einen wunderbaren Halveraner Herbst.“ 

Bereits vorher begann das Programm auf der Bühne in der Nähe der Sparkasse mit einem ökumenischen Gottesdienst. Pfarrer Martin Pogorzelski von der evangelischen Kirchengemeinde Halver und Pastor Thorsten Begerau von der Freien evangelischen Gemeinde Halver sprachen unter anderem über das Thema Wahl. Verschiedene Zitate von Martin Luther anlässlich des Reformationsjubiläums wurden vorgetragen. Der Posaunenchor des CVJM Halver und der Chor „Wir singen für Jesus“ gestalteten den Gottesdienst mit. 

Vorstellung von „Center Halver“ 

Auch Wolfram Stroese, erster Vorsitzende des Stadtmarketings Halver, kam auf die Bühne und stellte den Besuchern das Projekt „Center Halver“ vor (wir berichteten). „Wir sehen Halver als ein großes Einkaufscenter“, sagte er. Alle Geschäfte seien miteinander verbunden. 

Auf der Bühne präsentierten sich anschließend Kinder der Lindenhofschule, der Gospelchor „The Albert Singers“, das heimische Duo „Hazefeld“ und das Schlangenmädchen Lina. Hinzu kamen verschiedene Tanzdarbietungen wie ein Jumbo-Squaredance.

Modisch ging es auf dem Laufsteg vor Lene Fashion, dem Geschäft von Alisa Kannapin an der Bahnhofstraße, zu. Dort zeigten Frauen und Männer Mode für den Herbst und Winter. Zusammengearbeitet hat Kannapin mit Haarmoden Hintze, Augenoptik Meier-Böke und der Schmuckecke im Haus Nockemann. Die Gewinnerin der Umstyling-Aktion wurde ebenfalls bekannt gegeben. 

25. Halveraner Herbst

Neben dem Kulturbahnhof stand Landwirt Thomas Wiethege wie gewohnt mit seinen Tieren. Kinder durften Kälber und Kühe streicheln und Hasen beobachten. Auch Schafe und Ziegen waren mit dabei. Für die Kinder sei das immer eine schöne Sache, so kämen sie den Tieren auch mal nahe, findet Wiethege. Jürgen Schmidt vom Hegering Halver begrüßte die kleinen Besucher an seiner „Rollenden Waldschule“. 

Bühne am Alten Markt eingeweiht 

Die neue Bühne am Alten Markt weihte das Duo Hensen & Blanke ein. Die Musiker aus Bremen kamen auf Einladung der Halveraner Handwerkergemeinschaft, die im Rahmen des Halveraner Herbstes ihren Frühschoppen nachgeholt hat. Für Sammler gab es außerdem wieder Biergläser mit einem Wappen des Handwerkerbaums. 

Viel Erfolg mit ihrem Stand hatten die Mitglieder des Heimatvereins. Sie hatten ein Ziel: 140 Menschen sollten ein Quadrat eines Bilds des Aussichtsturms für 25 Euro erwerben und so die Sanierung des Wahrzeichens im kommenden Frühjahr unterstützen. Kurz vor Ende des Festes waren alle Quadrate verkauft. Der Heimatverein hat dadurch 3500 Euro eingenommen.

Rubriklistenbild: © Florian Hesse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare