Germania und Gäste feiern Fest für Jung und Alt

+
Der MGV Hahnenberg eröffnete den Melodienreigen mit dem Hahnenberger Sängergruß.

Halver - Mit beschwingten Liedern lockten heimische Chöre die Sonne am Sonntag beim Sommerfest des Gemischten Chores Germania Hohenplanken aus ihrem Versteck.

Pünktlich zum Start des beliebten Fests auf dem Gelände des Sportplatzes auf der Friedrichshöhe in Schwenke lockerten die dicken Wolken auf. Zeitweise ließ sich sogar die Sonne auf dem vollen Festgelände, das die Gastgeber einladend mit Zelten und Partygarnituren ausgestattet hatten, blicken. 

Mit eigenen Auftritten und illustren Ständchen befreundeter Chöre räumte der Gemischte Chor Germania Hohenplanken dem Chorgesang bei seinem Fest großen Stellenwert ein. Unter den vielen Gäste hieß Beate Beisenbusch, 1. Vorsitzende des Chors, auch Bürgermeister Michael Brosch und Bewohner des Seniorenzentrums Bethanien willkommen.

Ungezwungener Rahmen

Heiteres Liedgut, das zum ungezwungenen, lockeren Rahmen der Veranstaltung passte, hatten der MGV Volmequelle Scherl, die Liedertafel Hellersen, die Sängervereinigung Vorth-Grünenbaum, der MGV Oberbrügge-Ehringhausen, der MGV Kreuzberg und der MGV Hahnenberg aus Radevormwald bei ihren Kurzauftritten im Gepäck.

Dem Hahnenberger Sängergruß als traditionellem Einstand ließ der MGV Hahnenberg unter Leitung von Jürgen Wader bekannte Lieder wie das Rennsteiglied und die heitere Aufforderung „Mach was Schönes aus diesem Tag“ folgen. Der MGV Oberbrügge-Ehringhausen (Leitung: Sofia Wawerla) ließ die Liebe hochleben („Schau was Liebe ändern kann“) und brachte zum Hammerschmied-Lied einen Amboss mit. Tenor: „Schmiede das Eisen, solang es noch glüht.“

Sommerfest der Germania Hohenplanken

Jung und Alt schloss der MGV Kreuzberg, der sich unter Leitung von Gerhard Klein die Ehre gab, in seine aufmunternde Aufforderung „Drum lasst uns singen und fröhlich sein“ ein. Mit mehreren seiner Chöre – Germania Hohenplanken eingeschlossen – trug Chorleiter Ingo Reich zum Gelingen des musikalischen Reigens bei. Schlager, Frühlingslieder und gesellige Stücke hatte er für das Sommerfest mit den Sängern des MGV Volmequelle Scherl, der Liedertafel Hellersen und der Sängervereinigung Vorth-Grünenbaum einstudiert. Ausgesprochene Ohrwürmer wie „Take me home, country roads“ und „Freunde, lasst uns trinken“ brachten dabei die Gastgeber zu Gehör. 

Nicht nur die Ohren wurden verwöhnt

Alle Hände voll zu tun hatten die Mitglieder des gemischten Chores, ihren vielen Gäste mit Gegrilltem, Reibeplätzchen, Pommes und anderen Gaumenfreuden zu versorgen. Wem der Sinn nach Kaffee und Kuchen stand, wurde mit einer reichen Auswahl an der Kuchentheke belohnt. 

Zum Zeitvertreib der kleinen Besucher hatte der Chor eine Hüpfburg aufgebaut. Bei der großen Tombola gab es als Hauptpreise Elektrogeräte für den Haushalt – darunter ein Raclette-Gerät und ein elektrischer Grill. 700 Preise wurden verlost. Jedes Los war ein Gewinn. Tatkräftige Unterstützung erhielten die Sänger dabei von drei Schwenker Schülerinnen. Mit Fahrten zum Sportplatz und wieder zurück erleichterte der Bürgerbus die Hinkommen zum Fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare