Spende

Flutbox für Halveraner Feuerwehr

+
Thomas Gehring (Stadt Halver), Peter Thissen (Provinzial), Thorsten Wingenbach (Wehrleitung) und Christoph Seibert (Löschzug 1) bei der Übergabe der Flutbox.

Halver - Kräftige Gewitter, wie zuletzt in der vergangenen Woche, können schnell ganze Straßenzüge unter Wasser setzen. In solchen Fällen hilft die Flutbox.

Provinzial-Geschäftsstellenleiter Peter Thissen überreichte solch eine Box am vergangenen Donnerstag im Feuerwehrgerätehaus an der Thomasstraße an Fachbereichsleiter Thomas Gehring von der Stadt Halver. Gehring gab das Soforthilfe-Set zum Entwässern von Kellern oder Souterrain-Wohnungen gleich an Thorsten Wingenbach, stellvertretenden Leiter der Feuerwehr Halver, und an Christoph Seibert, Löschzugführer des Löschzuges 1/Stadtmitte weiter. 

Zur handlichen Flutbox gehört eine leistungsstarke Pumpe, die fest verankert und geschützt vor Verschlammung in einem Tragekorb steht. Versehen mit einem zwölf Meter langen Schlauch ist die Pumpe in der Lage, bis zu 50 Badewannenfüllungen Wasser pro Stunde zu befördern. 

Menschen unterschätzen Risiko 

„Wir freuen uns, dass mit der Übergabe der Flutbox der Schutz vor Elementargefahren verbessert wird“, erklärte der stellvertretende Feuerwehrleiter Thorsten Wingenbach. „Trotz zunehmender Gefahr unterschätzen nach einer Umfrage die meisten Menschen das Risiko, selbst Opfer von Extremwetter zu werden“, ergänzte Provinzial-Vertreter Peter Thissen. 

Er appellierte an die Bürger, mehr für die Eigenvorsorge zu tun. Diesen Aufruf unterstützen das Land Nordrhein-Westfalen, die Verbraucherzentrale NRW und die Versicherungswirtschaft, die eine entsprechende Aufklärungskampagne gestartet haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare