1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Halver

Smileys für mehr Sicherheit an Landesstraße im MK 

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sarah Lorencic

Kommentare

Messanlage mit Smileys in Halver Oberbrügge an der Heerstraße
Neue Messanlage: Wer zu schnell fährt, sieht den roten, traurig schauenden Smiley. Wer nicht mehr als 30 km/h fährt, wird angelächelt. Die erste von fünf Anlagen dieser Art in Halver ist aktiv. © Lorencic, Sarah

Neue Messanlagen sollen Verkehrsteilnehmer daran erinnern, sich an die Geschwindigkeit zu halten. Nebenbei erfasst die Anlage auch noch andere Daten, die der Stadt Aufschlüsse geben sollen.

Oberbrügge – Wer an der Heerstraße im Bereich der Überquerung am Nocken vorbeifährt, sieht einen grünen lächelnden Smiley – zumindest, wenn er sich an die Geschwindigkeit von 30 km/h hält. Neu angebracht wurde eine von fünf Geschwindigkeits-Messanlagen, die die Stadt gekauft hat. 30 km/h sind in dem Bereich der Schule festgelegt worden, weil das Verkehrsaufkommen aufgrund der Vollsperrung der B229 zwischen Brügge und Halver über Oberbrügge mehr geworden ist.

Die erste ist seit Donnerstagnachmittag an der Heerstraße in Betrieb. Fährt ein Verkehrsteilnehmer nicht mehr als Tempo 30, zeigt die Messanlage einen grünen lächelnden Smiley. Fährt jemand zu schnell, wird die Geschwindigkeit in Rot angezeigt und der Smiley – ebenfalls rot – guckt traurig.

Wie viele fahren über die Heerstraße?

Neben der Anzeige lassen sich die Werte im Nachhinein anonymisiert auswerten. Zahlen geben am Ende ein Bild darüber, wie viele Fahrzeuge über die Heerstraße (Landesstraße 892) fahren und auch, wie viele zu schnell waren.

Die übrigen vier Displays werden auch in Kürze angebracht. Angedacht sind Positionen an Schulen und Kitas, wie Lutz Eicker, Leiter des Ordnungsamtes, sagt. Ein Teil der Anlagen soll an festen Standorten bleiben, der andere Teil wird mobil nach Bedarf eingesetzt. Insgesamt kostet die Anschaffung circa 11 000 Euro. „Sicherheit kostet“, kommentiert Lutz Eicker die Invesition.

Auch interessant

Kommentare