Löschanlage der Firma Seissenschmidt hatte ausgelöst

Sirenenalarm: Feuerwehr-Einsatz an der Elberfelder Straße

+

Halver - Sirenenalarm am Montagabend in Halver: Die Feuerwehr wurde  kurz vor 19 Uhr zur Elberfelder Straße gerufen. Dort hatte die Löschanlage der Firma Seissenschmidt Heat Treatment GmbH (ehemals Härterei Reitz) ausgelöst.

Der Löschzug Stadtmitte war wegen des CO²-Alarms in kürzester Zeit ebenso vor Ort wie die Polizei. "Durch die Löschanlage wurde der Keller unterhalb der betroffenen Maschine geflutet", berichtete Löschzugführer Christoph Seibert. 

Unter Atemschutz gingen die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr auf Ursachensuche. Ein Feuer konnte aber nicht festgestellt werden.

Für die Zeit des Einsatzes war die Elberfelder Straße gesperrt. Fahrzeuge wurden über die Goethestraße bzw. die Umgehungsstraße abgeleitet.

Ein Fahrzeug des Löschzugs Stadtmitte war während des Einsatzes an der Elberfelder Straße zudem in Oberbbrügge vor Ort - dort hatte die Brandmeldeanlage einer Firma ausgelöst, die "Blauröcke" konnten dort aber schon nach kurzer Zeit wieder abrücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare