Kritik an Sorge um Neutralität

+
Dr. Bernd Eicker will ein eigenes Gutachten zum Boden der Sporthalle an der Mühlenstraße erstellen lassen. ▪

HALVER ▪ Für Überraschung bei den Verantwortlichen der SG Schalksmühle-Halver sorgte am Montagabend Bürgermeister Dr. Bernd Eicker mit der Ankündigung, ein eigenes Gutachten zum Boden der Sporthalle an der Mühlenstraße erstellen zu lassen (wir berichteten). Die Handballer verwahren sich gegen die Vorwürfe, keine neutrale Untersuchung gewährleisten zu können.

Wie während der Sitzung des Schul- und Kulturausschusses deutlich wurde, liegt nicht nur dem Bürgermeister, sondern auch den Fraktionsvorsitzenden ein Schreiben vor, in dem die SGSH den Gutachter Dr. Uwe Schattke aus Bad Laer als unabhängigen Sachverständigen zu dem Thema vorschlägt, um Gewissheit über die DIN-Norm-Konformität des Bodens zu erhalten. Dabei betont Ken Börner, 1. Vorsitzender der Spielgemeinschaft, dass sämtliche in diesem Zusammenhang anfallenden Kosten zu Lasten der SGSH gehen würden. Doch dieses Angebot schlug die Stadtverwaltung nun bekanntlich aus.

Dass sowohl Dr. Bernd Eicker als auch Kämmerer Markus Tempelmann in der Schul- und Kulturausschusssitzung am Montag davon sprachen, Wert auf ein „objektives“ beziehungsweise „neutrales“ Gutachten zu legen, ärgert Mark Wallmann, der in den vergangenen Wochen im Namen der SG Schalksmühle-Halver eine Lösung für das Hallenboden-Problem gefordert hat. Generell befürworte er die Erstellung eines Gutachtens. „Was uns aber zu denken gibt, ist die Tatsache, dass man uns unterstellt, kein objektives Gutachten anfertigen zu lassen“, so Wallmann. So ist für ihn auch unverständlich, warum die Stadt das Kostenübernahme-Angebot des Vereins ausschlägt. Die Kosten für den von der SGSH ausgewählten Gutachter, der eigentlich heute Mittag zur Überprüfung nach Halver kommen sollte, hätten sich laut Wallmann auf exakt 1469,65 Euro inklusive Fahrtkosten und Mehrwertsteuer belaufen. „Die Wahl fiel auf diesen Experten, weil er schlichtweg die kürzeste Anfahrt im Vergleich zu anderen Gutachtern hat“, so Mark Wallmann. Als SGSH-Fürsprecher will er das von der Stadt in Auftrag gegebene Gutachten jedoch nicht bereits jetzt kritisieren. „Es wird ja hoffentlich den gleichen Maßstäben entsprechen wie es unseres getan hätte.“ Allerdings werde die SGSH die Stellungnahme des Experten nach Veröffentlichung durchaus hinterfragen: „Wenn das Gutachten den Prüfrichtlinien nicht entsprechen sollte, werden wir ein eigenes für unsere Spieler anfertigen lassen.“ ▪ Frank Zacharias

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare