WHS setzt auf digitale TV-Technik

+
Fußball per digitalem Signal: Die neue TV-Technik kann künftig in den Wohnungen der WHS genutzt werden. ▪

HALVER ▪ Die Wohnungsgesellschaft Halver-Schalksmühle hat den TV-Anbieter zum Jahresanfang gewechselt. Damit verbunden ist für die Mieter der rund 1800 WHS-Wohnungen und weiterer von der Gesellschaft verwalteter Wohnungen eine Umstellung der bisherigen Technik. Statt eines analogen Fernsehsignals wird nach der jetzt anstehenden Umrüstzeit ein digitales gesendet.

Vor allem die technische Weiterentwicklung sieht WHS-Sprecherin Dorothea Fruntke als entscheidenden Vorteil der Umstellung an. Für die Mieter gebe es „ein komplettes digitales Paket und eine Technik auf dem neuesten Stand“. Alle Betroffenen seien darüber informiert worden, dass in den kommenden Wochen der neue Anbieter die anstehenden Arbeiten für die Umstellung vornehmen wird.

Nachdem der bisherige TV-Anbietervertrag zum Ende des vergangenen Jahres gekündigt wurde, habe man sich für Unity Media entschieden. „Wir haben jetzt das günstigste Angebot“, erklärt Fruntke. Für die Mieter bedeute dies höhere Nebenkosten von 2 Euro monatlich, was aber durch das erweiterte Angebot gerechtfertigt sei.

Das unterstreicht auch der WHS-Eigentumsverwalter Michael Scharfenberg. Schließlich würden ansonsten für den nun erhaltenden Receiver und die Smart-Card 3,50 Euro pro Monat fällig. Außerdem steht für ihn fest: „Analog ist total out.“ Bald könnten die Mieter nicht nur digitale Programme empfangen, sondern auch Internet und Telefon per Triple-Play nutzen. Heißt: Alles wird aus einer einzigen Leitung gespeist.

Bis es aber soweit ist, stehen noch einige Arbeiten an. So gehören die veralteten Leitungen bald der Vergangenheit an und damit auch die alte „Reihenstruktur“, nach der vom Keller aus das TV-Signal per Verstärker in die Wohnungen geliefert wurden, erklärt Scharfenberg. Dies hätte zur Folge gehabt, dass einige Sender gar nicht mehr auf dem TV-Bildschirm erscheinen, andere in schlechter Qualität.

Künftig gebe es eine Sternstruktur bei der Einspeisung. Hierzu werden Mitarbeiter von Unity Media in den ersten drei Monaten dieses Jahres nach und nach in die WHS-Wohnungen kommen, um Kabel vom Keller hoch bis ins oberste Geschoss zu verlegen. „Der Anbieter meldet sich bei jedem Mieter.“ Bislang sei die Veränderung nach der Bekanntgabe überwiegend positiv aufgenommen worden. ▪ Marco Fraune

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare